Ananas gesund

So gesund ist Ananas

Ist Ananas gesund?

Eine frisch aufgeschnittene Ananas lässt Dich mit ihrem Duft und der herrlichen gelben Farbe an Sonne und Urlaub in tropischen exotischen Ländern denken! Die Ananas ist wahrlich eine paradiesische, süße und saftige Frucht. Obendrein ist sie sehr gesund. Sie macht schön und schlank, stärkt Dein Immunsystem und senkt den Blutdruck und macht gute Laune. Greife also zu und gönn Dir diesen Genuss so oft es geht!

Ananasstücke kaufen

Herkunft und Wuchs der Ananas

Wahrscheinlich stammt die Ananas aus Südamerika. Heutzutage wird sie in vielen tropischen und subtropischen Ländern angebaut. Ob zum Beispiel auf den Philippinen oder in Thailand, in Südafrika oder Australien überall in diesen Ländern gibt es groß angelegte Ananasplantagen. Die Ananas ist ein Bromeliengewächs mit langen krautigen, spitzen und scharf-stacheligen Blättern, die rosettenartig angeordnet sind. Die staudenartige Pflanze wurzelt im Boden. Nach ungefähr einem Jahr entwickelt sich in der Mitte der Staude der Blütenstand mit mehr als 100 Blüten. Aus diesen Blüten werden Beeren, die schlussendlich zu der Dir bekannten großen Ananasfrucht zusammenwachsen.

Wie viel Kalorien und welche Nährstoffe und Vitamine stecken in der Ananas

Die Ananas ist ein sehr kalorienarmes Lebensmittel. 100 Gramm Ananas enthalten nur circa 55 Kcal. Eine reife Ananas enthält zwar zwischen 7 und 15 Prozent Fruchtzucker, dieser wird aber von Deinem Körper sofort in Glukose umgewandelt und direkt verwertet. Durch die in der Frucht enthaltenen Enzyme werden die Eiweißverdauung und die Fettverbrennung angeregt. Genuss ohne Reue ist garantiert. Die Ananas ist ein wahrer Fatburner und unterstützt den Körper hervorragend beim Abnehmen im Rahmen einer Diät.

Zahlreiche Mineralstoffe, Spurenelemente und die Vitamine A, B und C enthält die Frucht. Besonders wertvoll sind auch die Enzyme in der Ananas. Sie enthält Bromelin, Amylase, Perodixase und Invertase. Diese Enzyme unterstützen Deinen Körper bei vielen wichtigen Vorgängen. Die Enzyme haben entzündungshemmende, blutreinigende, verdauungsfördernde und muskelentspannende Wirkung. Die Ananas hilft Deinem Körper auch bei der Entwässerung und befreit ihn so von unliebsamen Wasseransammlungen und Ödemen. So kann man mit der Frucht nicht nur ein paar Kilo Fett, sondern auch ein paar Liter Wasser abnehmen. Ananas ist ein basisches Lebensmittel und hilft gegen Übersäuerung. Da wir, wenn wir übersäuert sind, oft gestresst und gereizt reagieren, hilft Ananas uns somit unsere Balance und unser inneres Gleichgewicht zu behalten oder wiederzufinden.

Ananas enthält neben Vanillin auch Serotonin und Tryptophan. Vanillin wirkt in Deinem Körper anregend, stimmungssteigernd und erotisierend. In Verbindung mit Chili und Honig wird die Frucht zu einem nicht zu unterschätzenden Mahl mit aphrodisierender Wirkung.

Serotin setzt Glückshormone frei und befreit uns von Ängsten und sorgt für einen wachen Geist.

B-Vitamine sorgen für ein gutes Gedächtnis, für eine hohe Konzentrationsfähigkeit, starke Nerven und für ein gutes Hautbild. Vitamin C wirken gegen freie Radikale, helfen bei der Zellerneuerung, lassen uns jünger aussehen und stärken unser Immunsystem.

Wenn Du also regelmäßig zur Ananasfrucht greifst, tust Du Deinem gesamten Körper Gutes und wirst seltener krank werden.

Welche Früchte sind die besten beim Kauf

Schnuppere im Supermarkt oder auf dem Obst- und Gemüsemarkt ruhig einmal an der Frucht. Es gibt gewaltige Qualitätsunterschiede. Die Ananas reift nur wenig nach. Darum sollte sie beim Kauf reif sein, aromatisch duften und Deinem Fingerdruck ein wenig nachgeben. Besser ist es, gut in der Sonne gereifte Flugananas zu kaufen als Ananas, die grün geerntet und dann mit dem Schiff zu uns transportiert wird. Ist die Farbe schön leuchtend gelb bis orange und sind die Blätter noch schön grün, lassen sich aber leicht herauszupfen, ist der Reifegrad optimal. Eine solche reife Ananas sollte zu Hause nur 2 bis 3 Tage lagern. Ansonsten wird sie überreif, gärt und hat keinen frischen Geschmack mehr. Wird die Frucht nicht auf einmal verzehrt, muss sie in Frischhaltefolie gewickelt, unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Das Brennen auf der Zunge

Manche Menschen reagieren auf das Enzym Bromelin etwas sensibel. So kann es vorkommen, dass nach dem Verzehr einer großen Menge Ananas ein Brennen auf der Zunge auftritt. Frauen reagieren dabei oft stärker als Männer. Dies ist aber keine Allergie, sondern eine ganz normale Reaktion. Wenn Du damit Probleme hast, solltest Du beim Kauf besonders auf einen guten Reifegrad achten. Je unreifer die Frucht ist, desto stärker kann das Brennen auf der Zunge sein. Gefährlich ist das Brennen aber nicht. Vielen hilft es, wenn sie Ananas zusammen mit einem Milchprodukt konsumieren oder das Messer abspülen, bevor sie nach dem Zerteilen der Frucht das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Verzehrst Du Ananas mit Joghurt oder Quark, kann es allerdings sein, dass sich ein leicht bitterer Geschmack entwickelt.

Ananas gekocht oder lieber frisch und roh

Am besten wirken alle Inhaltsstoffe der Frucht, wenn man sie roh verzehrt. Da gibt es keine Frage.

Es gibt allerdings Menschen mit einer Histaminunverträglichkeit. Reagierst auch Du empfindlich auf Histamine? Dann beachte, Ananas enthält vergleichsweise viel Histamin. Bei manchen Menschen lösen Histamine Unverträglichkeitsreaktionen aus oder eine Migräne. Bei einer Histaminunverträglichkeit sollte die Frucht gekocht werden. Wird sie roh verzehrt, ist es besser am gleichen Tag nicht noch Nüsse, Käse, Rotwein oder andere histaminreiche Lebensmittel zu konsumieren. Kauft man Konserven, sollte man schauen, dass kein Zucker oder gar Süßstoffe zugesetzt wurden. Die Frucht hat genug natürliche Süße und ein Zuckerzusatz ist absolut unnötig und nicht gesundheitsförderlich.

Ananas in der Küche

Nicht nur für sich allein gegessen ist die Frucht ein Genuss, Ananas lässt sich auch gut und vielseitig in der modernen und gesunden Küche verwenden. Allerdings verträgt sie sich roh durch die Eiweiß spaltende Wirkung des Bromelins nicht mit Gelatine, da diese aus Eiweiß besteht. Aber ein kurzes Blanchieren reicht schon aus, um diesem unliebsamen Effekt vorzubeugen.

Verwende Ananas in Desserts, für Kuchen, für saftige Toasts, Steaks Hawaii und herzhafte süß-scharfe Currygerichte. Selbst zum Grillen ist die Frucht bestens geeignet. Kalte und warme Gerichte mit der sonnengereiften Frucht sind eine tolle Bereicherung Deines Speiseplans und fördern Deine Gesundheit.

Video: Wie man SCHNELL eine Ananas schält

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.