Basisches Wasser

Basisches Wasser

Was ist basisches Wasser?

Was ist basisches Wasser? Das fragen sich Viele. Basisches Wasser, oder auch alkalisches Wasser genannt, ist Wasser, dessen pH-Wert über dem durchschnittlichen pH Normalwert von Wasser liegt. Der pH Normalwert liegt bei 7, Verunreinigungen können diesen allerdings in den sauren pH-Wert Bereich verschieben.

Durch die Zugabe unterschiedlicher Stoffe, oder die Nutzung eines bestimmten elektronischen Geräts, kann Wasser basisch ionisiert werden.

Dieses basische Wasser soll viele gesundheitliche Vorteile bieten. Welche das genau sind, schauen wir uns erst einmal an.

Vorteile von basischem Wasser

Durch die heutige Ernährungsweise sind die Körper vieler Menschen übersäuert. Fast-Food, Junk-Food, die schnellen, fettigen Happen zwischendurch und immer essen auf dem Sprung schaden der Gesundheit. Durch die regelmäßige Einnahme von basischem Wasser, reguliert sich der Säuregehalt im Blut und dadurch verschiebt sich der pH-Wert im gesamten Körper.

Das wiederum regt den Stoffwechsel an, die Nährstoffe im Blut können vom Organismus besser aufgenommen und verarbeitet werden.

Außerdem besitzt basisches Wasser antioxidative Eigenschaften, und schützt die Zellen vor freien Radikalen.

Basisches Wasser Wirkung im Körper?

Die Wirkung des basischen Wassers kann schon anhand einiger kleiner Beispiele veranschaulicht werden.

Dazu müssen wir uns erst einmal einige Prozesse im Körper ansehen.

Unser Körper ist permanent bestrebt ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen sauer und basisch aufrecht zu erhalten. Ein pH-Wert von 7 ist bis auf einige kleine Ausnahmebereiche des Körpers normal. Dies versucht er über Pufferlösungen des Blutes aufrechtzuerhalten.

Der optimale Säureanteil im Körper sollte bei ungefähr 20% liegen. Erhöht sich dieser Wert, spricht man von einer Übersäuerung des Körpers. Die elektrische Spannung in den Körperzellen sinkt dadurch und Nervenzellen zum Beispiel, reagieren sehr empfindlich darauf. Die Leitfähigkeit zwischen den Nerven wird erhöht und Schmerzen werden als stärker empfunden, oder es kommt eher zu einem Schmerzreiz.

Die Zellen reagieren untereinander weniger schnell und der Stoffwechsel wird heruntergefahren. Es kommt zu Vitamin- und Mineralstoffmängeln, Entzündungen und weiteren Erkrankungen.

Dem kann durch den Konsum von basischem Wasser entgegenwirkt werden.

Basen, den meisten sind eher Laugen ein Begriff, sind durch die Konzentration der Wasserstoffionen gekennzeichnet. Genau wie Säuren. Doch im Gegensatz zu diesen enthalten Basen weniger Wasserstoffionen. Genau deswegen reagiert der menschliche Körper mit einer Aufhebung des sauren Milieus, welches die elektrische Ladung der Zellen heraufsetzt. Eine positiv geladene Zelle stößt nämlich andere positive Ionen ab. Was schlimm ist, denn die meisten Mineralstoffe sind ionisch positiv geladen.

Wo kann man basisches Wasser kaufen?

Um die Vorteile von basischem Wasser zu genießen, kann man auf unterschiedliche Arten zurückgreifen. Basisches Wasser kaufen, kann man fertig in der Flasche, als Zusatz mit dem man das eigene basische Wasser herstellen kann, oder in Form eines elektrischen Geräts, welches das Wasser basisch ionisiert.

 Basisches Wasser kaufen

Im Internet bekommt man über viele Anbieter basisches Wasser. Da es nur in verhältnismäßig geringen Maßen konsumiert werden soll, ist es auch nicht notwendig jede Woche einen Kasten daheim zu haben. Ein Glas am Tag ist schon absolut ausreichend, um einer Übersäuerung des Körpers entgegenzuwirken.

Ein elektrischer Wasserionisierer ist nicht gerade günstig, mit ein paar hundert Euro muss man da schon rechnen. Ob dies nun unbedingt notwendig ist, sei einmal dahingestellt. Fakt ist, dass man basisches Wasser oder die basischen Zusätze, welche schnödes Leitungswasser in basisches Wasser verwandeln, schon recht günstig online bestellen kann. Manche Zutaten sind sogar für unter einem Euro im nächsten Supermarkt zu finden.

Wie kann man basisches Wasser selber herstellen?

Sich selbst basisches Wasser herstellen ist eigentlich ganz einfach. Man braucht dazu einfach einen Zusatz, der im Körper eine Verschiebung des pH-Wertes auslöst. Dazu gehören manchmal auch Zusätze, von denen man nicht denken würde, das sie basisch wirken. Hier die Top drei der Zusätze für basisches Wasser:

Natron

Das gewöhnliche Haushaltsnatron ist die einfachste Lösung basisches Wasser selbst herzustellen. dazu sollte man einfach ein Glas von 250 Ml mit einem viertel Löffel Natronpulver vermischen und dieses trinken.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte man vorher testen welchen pH-Wert das heimische Wasser eigentlich hat. In der Apotheke oder im Internet bekommt man pH-Test-Sets. Dabei sind Streifen die man ins Wasser tauchen kann (Indikatorpapier) und eine Vorlage die anhand von Farben anzeigt, welchen pH-Wert die Testflüssigkeit hat.

Basisches Wasser sollte optimaler Weise einen pH-Wert von 8 oder 9 haben.

Zitronen

Definitiv ein Lebensmittel mit dem viele jetzt nicht gerechnet hätten. Denn Zitronen sind ja sauer. Doch während der Verdauung hat die Zitrone basische Eigenschaften. Im Laufe der Verdauung sorgt die Zitrone dafür, dass Wasser basisch wird.

Wer jeden Morgen ein Glas Wasser mit dem Saft einer Zitrone zu sich nimmt, tut seinem Körper etwas Gutes. Gegen den Geschmack, kann dem am besten lauwarmem Wasser etwas Honig hinzugefügt werden.

pH-Tropfen

Diese Tropfen sind ein hoch alkalisches, basisches Gemisch aus unterschiedlichen und unbedenklichen Stoffen. Allerdings müssen sie stark verdünnt werden. Man sollte also auf alle Fälle den Anweisungen auf der Verpackung der Tropfen folgen.

Die Tropfen bekommt man überall im Internet oder in seltenen Fällen auch in Reformhäusern.

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.