Buttermilch gesund

Buttermilch gesund oder ungesund

Unterschätztes Lebensmittel Buttermilch - Eine wahre Bereicherung für die eigene Gesundheit

Ein gesundes Leben ist besonders erstrebenswert. Umso erstrebenswerter ist es daher, sich zu fragen, welche Produkte dieses gesunde Leben ermöglichen. Dabei ist die Buttermilch ein Lebensmittel, das zwar in einer Liste mit gesunden Produkten genannt wird, jedoch nie wirklich betont wird, eventuell nur mal gerne als Schönheitselixier da steht.

Buttermilch - Wie entsteht sie eigentlich?

Sie tritt als Nebenprodukt der Herstellung von Butter auf. Da ein Großteil der Butter das Fett enthält, schafft die Buttermilch einen Fettanteil von maximal einem Prozent.

Zunächst wird der Rahm, aus dem die Butter entsteht, intensiv geknetet. Dabei entsteht eine Flüssigkeit und zwar die Buttermilch. Dieses Verfahren gilt lediglich für Sauerrahm, der verwendet wird. Allerdings ist es auch möglich, Buttermilch aus Süßrahm herzustellen. Dies funktioniert durch die Zugabe von Milchsäurebakterien zu der auftretenden Flüssigkeit.

Darüber hinaus ist Buttermilch ab und an Milchpulver oder Milch zugesetzt, was der Liste der Inhaltsstoffe beim Kauf jedoch leicht entnommen werden kann.

Kann ich Buttermilch selbst herstellen?

Ja, natürlich kann Buttermilch nach dem kommerziellen Verfahren zuhause und selbst hergestellt werden. Nötig ist dafür saure Sahne, die schon etwas fester geworden ist, jedoch noch keinesfalls schlecht. In einem Gefäß wird diese dann in einem Handrührgerät so lange geschlagen, bis sich Butter und Buttermilch bilden.

Was ist da eigentlich drin?

Buttermilch ist ein wahrer Mix an reichhaltigen Inhaltsstoffen, insbesondere im Hinblick auf die Kaloriendichte. Mit nur etwa 40-50 Kalorien, je nach Marke und Hersteller, auf 100ml ist es ideal für Leute mit einem langsam verwertenden Stoffwechsel und zur Gewichtsreduktion geeignet. Das hochwertige Eiweiß mit über 3 Gramm kann der Körper sehr gut verwerten. Der Fettanteil ist denkbar gering mit etwa um die 0,5 Gramm, während dieses Powergetränk 4 Gramm Kohlenhydrate enthält. Ballaststoffe sind keine vorhanden, dafür reichliche Mengen an Vitaminen und Mineralien. Natürlich schlägt das Calcium zu Buche, ebenso wie Kalium und Phosphat. Die verschiedenen Vitamine B2, B5 und B12 spielen auch eine wichtige Rolle. Da erscheint Buttermilch mit seiner geringen Kaloriendichte schon gleich als eine Art Superfood.

Wertvolles Calcium zum Erhalt und Aufbau der Knochen

Calcium ist als das Element bekannt, was den Knochen ihre Stabilität gibt und sie stärkt. Somit dient dieses Mengenelement als Präventionsmaßnahme gegen diverse Knochenkrankheiten wie Osteoporose. Die Buttermilch kann einen wesentlichen Teil dazu beitragen, dem Calciumbedarfs des menschlichen Körpers nachzukommen.

Darüber hinaus ist Calcium nötig für die Kontraktion der Muskeln und stellt somit in einem bestimmten Maße deren Funktionsfähigkeit sicher.

Die Gerinnungsfähigkeit des menschlichen Blutes ist auch vom oftmals unterschätzten Calcium abhängig.

Multifunktionales Kalium benötigt!

Das Mengenelement Kalium hat im menschlichen Körper gleich mehrere, wichtige Jobs. So fungiert es im Nervensystem, insbesondere zur Reizweiterleitung an das Herz, dient der Aufrechterhaltung des normalen Blutdrucks und reguliert das Säure-Base-Gleichgewicht des menschlichen Blutes.

Phosphat für starke Knochen

Phosphat hat im menschlichen Körper vielseitige Aufgaben. Besonders wichtig ist es gemeinsam mit Calcium für den Aufbau der Knochen.

Vitaminmix für eine langanhaltende Gesundheit

Die unterschiedlichen Vitamine, die in der Buttermilch enthalten sind, stärken das Immunsystem. Vitamin B2 spielt eine zentrale Rolle im menschlichen Stoffwechsel, während B5 für den Aufbau sowie Abbau von Kohlenhydraten und Fetten verantwortlich ist. B12, was eine zentrale Rolle im menschlichen Nervensystem steht, ist insbesondere für vegetarisch lebende Menschen wichtig. Hier kann die Buttermilch dabei helfen, den Vitaminvorrat zu füllen.

Buttermilch

Buttermlch-Papaya Shake

Vielseitigkeit der Buttermilch

Natürlich kann Buttermilch auch pur getrunken werden, um der eigenen Gesundheit zu helfen. Allerdings ist dieses Produkt sehr vielseitig und kann in verschiedenste Rezepte eingebaut werden. Von Brötchen über Kuchen bis hin zum Einsatz in allen möglichen Speisen als Ersatzprodukt für andere, fettreichere Lebensmittel wie Sahne, Buttermilch ist fast überall einsetzbar.

Buttermilch Pancakes mit Blaubeeren als reichhaltiges Frühstück

Für ein gesundes Frühstück eignet sich Buttermilch als Lebensmittel in Pancakes. Die Kombination mit Blaubeeren gibt einen guten, satten Start in den Tag.

Zutaten:

  • 250g Blaubeeren (sowohl tiefgekühlt als auch frische funktionieren)
  • 300ml Buttermilch
  • 200g Mehl
  • 1 EL Honig
  • 2 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 10g Butter
  • 1 Messerspitze Salz

Zuerst werden die Eier in Eigelb und Eiweiß getrennt. Das Eiweiß wird kühl gestellt. Das Eigelb, das Mehl, die Buttermilch, das Backpulver und der Honig werden zusammengemischt, bevor sie 15 Minuten ruhen gelassen werden. Währenddessen wird das Eiweiß mit der Messerspitze Salz zu Eischnee geschlagen, was danach gemeinsam mit den Blaubeeren zum vorherigen Gemisch hinzugefügt wird.

Danach wird die Butter auf mittlerer Hitze in der Pfanne geschmolzen und der Teig mit einem Esslöffel dazu gegeben, um sie auf jeder Seite etwa 2 Minuten goldbraun zu braten.

Dann sind die Buttermilch Pancakes fertig und der frische Start in den Tag ist getan!

Buttermilch als idealer Durstlöscher und Snack für zwischendurch


Buttermilch ist als Produkt für die eigene Gesundheit ideal und kann vielseitig eingesetzt werden. Daher kann es auf jedem Speiseplan eingesetzt werden, um eine gesunde Ernährung anzustreben.

  • thegoldenwayoflife sagt:

    Solange Buttermilch keine Kuhmilch oder raffinierten Zucker enthält, stehe ich hinter diesem Artikel. Die Gefahren von diesen Lebensmitteln sind den meisten nicht bewusst… Dennoch interessanter Beitrag, danke

  • >

    Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.