Grillkäse

Grillkäse: Mit Halloumi und Feta vegetarisch genießen

Der Frühling steht vor der Tür und die Grillsaison beginnt. Eine leckere Alternative zu Würstchen und Grillfleisch ist der Grillkäse. Nicht nur Vegetarier werden den köstlichen Geschmack lieben. Der Grillkäse ist auch eine wohlschmeckende Ergänzung für Fleischliebhaber. Die Supermärkte und Discounter haben auf die gestiegene Nachfrage nach Grillkäse reagiert und schmackhafte Sorten in Ihr Angebot mit aufgenommen.

Grillkäse Sorten/Hersteller

Die wohl bekannteste und beliebteste Käsesorte, welche sich zum Grillen hervorragend eignet, ist der Halloumi Käse. Diese Käsesorte wurde ursprünglich in den Mittelmeerregionen hergestellt. In der Regel wird dieser Käse aus einer Mischung aus Ziegen-oder Schafsmilch und Kuhmilch produziert. Es sind jedoch auch Varianten ohne Kuhmilch oder aus reiner Kuhmilch erhältlich. Die Besonderheit des in Salzlacke gereiften Halloumi Käses ist seine feste Struktur, welche der Käse auch beim Grillen behält. Die drei großen Marken auf dem Markt der Grillkäse, sind Rougette Grillkäse, Gazi Grill – und Pfannenkäse sowie die Eigenmarke von Aldi.

Halloumi Käse kaufen

Wer selbst kreativ werden will, kann als Alternative zum Halloumi Käse auch auf den bekannten Schafskäse Feta zurückgreifen. Der Käse eignet sich hervorragend für Eigenkreationen bei der Marinade des Grillkäses. Eurem Einfallsreichtum ist hier keine Grenze gesetzt.

Grillkäse Geschmack

Der Geschmack des Halloumi Grillkäses ist in seiner ursprünglichen Form leicht salzig. Die Hersteller bieten neben der Naturvariante auch Grillkäse an, der bereits mit Kräutern und Gewürzen verfeinert wurde.

Der Gazi Grillkäse ist in vier Sorten erhältlich. Der deutsche Hersteller hat neben dem naturbelassenen Halloumi Käse die Sorte Kräuter, verfeinert mit Rosmarin, Oregano und Thymian, die Sorte Chili und die exotische Geschmacksrichtung Curry im Angebot.

Den Grillkäse Aldi erhältst Du in den Varianten Paprika und Chili, Tomate und Basilikum sowie verfeinert mit Gauda.

Rougette Grillkäse ist ebenfalls mit drei Sorten im Handel vertreten. Neben der Naturvariante ist der cremige Grillkäse in den Sorten Kräuter und Chili erhältlich.

Grillkäse Inhaltsstoffe

Je nach Hersteller variiert der Brennwert kcal beim Halloumi Grillkäse zwischen ca. 300 und 330 kcal pro 100g Grillkäse. Ein Schweinekotelett kommt auf ca. 135 kcal pro 100g. Nur selten wird das Kotelett jedoch pur verzehrt. Mit Kräuterbutter verfeinert kommen 100g Schweinekotelett gut und gerne ebenfalls auf 330 kcal.

Viele der im Handel angebotenen Grillkäse sind durch die natürliche Reifung laktosefrei. Ihr solltet darauf achten, dass der Hersteller auf die Zugabe von künstlichen Aromen verzichtet.

Der Schafskäse Feta hat auf 100g ca. 305 kcal. Hinzu kommen die Brennwerte kcal und Inhaltsstoffe für Eure selbst kreierte Marinade.

Grillkäse richtig grillen/zubereiten

Sowohl der Gazi Grillkäse, also auch der Rougette Grillkäse und Grillkäse Aldi können einfach auf den Grillrost gelegt werden. Eine weitere Vorbereitung ist nicht notwendig. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr eine Grillschale verwenden. Diese ist aber eigentlich nicht notwendig. Der Käse sollte regelmäßig gewendet werden. Wenn er auf beiden Seiten schön braun und knusprig ist, kann er vom Grill genommen und verzehrt werden. Dazu passen Dips und Grillsoßen, die das Ganze abrunden. Herrlich schmeckt der Grillkäse auch in Würfel geschnitten, unter einen knackigen Sommersalat gemischt.

Die Zubereitung des Feta Käses ist denkbar einfach. Legt den Käse auf eine Alufolie und gebt beispielsweise etwas Olivenöl, klein gewürfelte Tomaten und mediterrane Kräuter hinzu. Alles zusammen gut in die Alufolie einwickeln und ab mit dem Paket auf den Grill. Den Käse in Alufolie regelmäßig wenden. Damit Euch der Feta nicht verbrennt, empfehlen wir immer mal wieder einen Blick in die Alufolie zu werfen. Ist der von euch persönlich gewünschte Garpunkt erreicht, heißt es runter vom Grill, ab auf den Teller und genießen!

Vegane Alternativen zum Grillkäse?

Für Veganer hat sich die letzten Jahre viel auf dem Markt getan. Doch kann es für Käse, der im Original fast ausschließlich aus Milch besteht, eine vegane Alternative geben? Diese Frage könnten wir mit einem klarem Ja beantworten. Veganer Feta bzw. Grillkäse lässt sich für Kenner der veganen Küche sehr einfach selbst herstellen. Basis hierfür ist Sojamilch und die Zugabe von Milchsäurebakterien.

Natürlich gibt es den Käse auf Sojabasis auch im Reformhaus oder veganen Supermarkt Eures Vertrauens küchenfertig zu kaufen. Der mild-würzige vegane Feta ist eine echte Bereicherung für jeden Grillabend. Testet selbst, ob Ihr den Unterschied schmeckt!

Fazit

Nutzt die Grillsaison für neue und ausgefallene Ideen! Lecker Bewährtes und verlockende Neuheiten lassen sich perfekt miteinander kombinieren und erhöhen die Freude am Freiluftkochen. Mit dem Grillkäse macht Ihr nicht nur Fans der fleischlosen Küche glücklich, sondern bietet auch eine tolle Ergänzung zu leckerem Grillfleisch.

Video: Ultimativer Grillkäse (frecher Feta)

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.