Ingwertee gesund

Ingwertee: Warum Ingwertee gesund ist

Bei Schmuddelwetter und in der kalten Jahreszeit tut eine heiße Tasse Tee jedem gut. Wer besonders gesund leben möchte, für den empfiehlt sich insbesondere Ingwertee. Egal, ob vor dem Essen oder nach einer nahrhaften Mahlzeit, der Tee tut immer gut, denn er regt die Verdauungssäfte an. Viele Menschen schätzen Ingwertee auch wegen seiner leicht tonisierenden Wirkung. Neben diesen Aspekten besitzt Ingwer viele positive Eigenschaften, die sich heilend und wohltuend auf den menschlichen Körper auswirken können. Denn die Ingwertee Wirkung erreicht ein breites Spektrum.

Ingwertee kaufen

Auch die Heilung von Bronchitis kann mit Hilfe von Ingwertee beschleunigt werden. Dazu gehören auch:  Viele fragen sich, ob die Schale des Ingwers gesund sein kann. Denn mit welchen Mitteln die Pflanzen behandelt werden, ist meist ein großes Rätsel. Handelt es sich dabei um Bio - Ingwer, so kann die Schale dranbleiben. Andernfalls sollte Ingwer immer geschält und gewaschen werden. Möchte man auf Nummer sicher gehen, sollte die Schale immer entfernen. Weist die Schale dunkelbraune Flecken auf, so handelt es sich dabei um Schimmel. In diesem Fall sollte die Schale auf jeden Fall ab. danach sollte aber auch überprüft werden, ob auch die restliche Knolle Schimmelreste aufweist oder nicht.

Ingwer-Wohltuend und heilend

Um eine tonisierende Wirkung zu erreichen, sollte der Tee mit etwas Honig gesüßt werden. Das tut nicht nur dem Körper gut sondern wirkt insbesondere in der kalten Jahreszeit wärmend aus. Dadurch wird die Durchblutung im Körper angeregt. Wertvolle Inhaltsstoffe tragen so zur wärmenden Wirkung von Innen bei. Eingesetzt werden sollte der Tee dabei insbesondere zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten. Das Gingerol und andere Scharfstoffe des Ingwers sowie ätherische Öle nehmen dabei Einfluss auf das Immunsystem. Das Immunsystem wird gestärkt und wird resistent gegenüber Viren in der kalten Jahreszeit. Insbesondere leichte Erkältungssymptome können so gezielt ohne Medikamente bekämpft werden.

Trinkt man regelmäßig Ingwertee, so kann der Griff zur Schmerztablette gezielt vermieden werden. Zwar ist es nicht bewiesen, dass Ingwer ähnliche Wirkungen wie Schmerzmittel hat. Fest steht, dass Ingwer immunstimulierend und antibiotisch wirkt. Ingwer ist somit ein gutes Stärkungsmittel (Tonikum) für den Körper.

Sollte eine Virusinfektion auftreten, ist es sinnvoll ärztliche Hilfe einzuholen. Doch genauso sinnvoll ist es auch sich von den Naturkräften unterstützen zu lassen. Denn das regelmäßige Trinken von Ingwertee setzt die natürlichen Selbstheilungskräfte in Gang und hilft dem menschlichen Organismus, sich selbst gegen schädliche Einflüsse zu schützen.

Ein altbewährtes Heilmittel

Schon in alten Kulturen war Ingwer für seine heilende Wirkung bekannt. Vor Jahrtausenden wussten die Menschen bereits die wertvollen Inhaltsstoffe des Ingwer für sich zu nutzen. Genauso war bekannt, dass Ingwer Nahrung verfeinert und die Verdauung fördert. Außerdem werden Ingwer verjüngende und entgiftende Kräfte nachgesagt. Denn Ingwer wirkt antioxidativ. In Deutschland ist Ingwer seit 25 Jahren offiziell als Heilpflanze anerkannt und findet deshalb immer häufiger Verwendung in der Volksmedizin. Die Ingwertee Wirkung fand sogar vor 15 Jahren eine Aufnahme in das deutsche Arzneibuch. Insbesondere die Heilung von Verdauungsproblemen, die insbesondere mit Reisekrankheiten zusammenhängen, spielte dabei die wichtigste Rolle. Das Symptom wird in der Regel auch als dyspeptische Beschwerden bezeichnet. Darunter versteht man Bauchkrämpfe, Völlegefühl oder Blähungen.

Doch auch das ist nicht alles. Mit Ingwertee können viel mehr Krankheiten und Beschwerden geheilt werden als bisher gedacht. Dazu gehört zum Beispiel mit Ingwertee abnehmen. Beachten sollten dabei allerdings die richtige Zubereitung.

Ingwertee Wirkung

Besonders effektiv kann Ingwertee bei Folgendem eingesetzt werden:

  • Abnehmen
  • heart-o
    Magenbeschwerden
  • heart-o
    Blähungen
  • Übelkeit
  • Erkältungen
  • heart-o
    Leberbeschwerden
  • heart-o
    Halsschmerzen
  • heart-o
    Rheumatische Beschwerden
  • heart-o
    Schwindel
  • heart-o
    Halsschmerzen
  • heart-o
    Rheumatische Beschwerden
  • heart-o
    Schwindel
  • heart-o
    Durchfall
  • heart-o
    leichtes Fieber
  • heart-o
    Müdigkeit
  • heart-o
    Erschöpfung
  • heart-o
    Burnout
  • heart-o
    Energiemangel

Außerdem wirkt sich Ingwertee geistig stimulierend, stabilisierend sowie stärkend auf den Körper aus. Zusätzlich kann Ingwer seelisch aufbauend bei Ängsten und Nervosität wirken.

Ingwertee Zubereitung

Je nachdem welche Wirkung der Ingwertee haben soll, muss er auch dementsprechend zubereitet werden. Ingwertee zubereiten, muss also erst gelernt werden. Auch die Art der Verwendung von Ingwer kann unterschiedlich ausfallen. Zum Beispiel kann Ingwer zur Verfeinerung beim Kochen - als Gewürz - beim Kochen eingesetzt werden. Die Dosierung für eine Heilwirkung fällt hier allerdings zu niedrig aus.

Die beste Wirkung erzielt Ingwertee bei einer hohen Dosierung. Tee ist in diesem Fall effektiver als Ingwer in Pillen oder Tablettenform. Wer keinen Tee mag kann aber auch auf Ingwerkapseln zurückgreifen. Beachten sollte man dabei, dass die Kapseln qualitativ hochwertig sein sollten. Am besten eignet sich jedoch frisch zubereiteter Ingwertee. Das Einzige was dafür benötigt wird ist eine Ingwerreibe und frischer Ingwer. Wird Ingwer zerrieben, wird der Tee anschließend besonders aromatisch. Das Teewasser enthält praktisch alle Vitamine und Wirkstoffe ohne diese zu zerstören.

Wer seinen Ingwertee selber machen möchte, kann das folgendermaßen tun: Am besten ist es den Ingwer ungeschält zu reiben. Dadurch wird der Tee besonders aromatisch und weist ein volles Aroma auf. Reiben ist aber kein Muss. Wer möchte kann auch fünf bis sechs Scheiben ungeschälten Ingwer abschneiden. Beachten sollte man, dass der Ingwer davor gründlich gewaschen werden sollte! Handelt es sich dabei um keinen Bio - Ingwer so sollte dieser auf jeden Fall geschält werden! Die Scheiben sollten anschließend möglichst klein geschnitten oder gerieben werden. Anschließend sollten der vorbereitete Ingwer mit heißem Wasser aufgegossen werden und zehn bis zwanzig Minuten ziehen gelassen werden. Anschließend kann der Tee getrunken werden. Je nach Jahreszeit und Geschmack kann der Tee verfeinert werden. Ideal passt hierzu Honig.

Ingwertee Zubereitung -Das richtige Aufgießen

Um am besten an die wichtigsten Inhaltsstoffe des Ingwers zu gelangen, sollte die Knolle auf jeden Fall in möglichst dünne Scheiben geschnitten werden. Da Ingwer sehr grobe und lange Fasern besitzt, ist das Hacken aber schwer. Möchte man die Knolle aber dennoch nicht reiben, so sollten die Fasern immer quer zerteilt werden.

Das Gefäß für die Zubereitung von Ingwertee sollte auf jeden Fall hitzebeständig sein. Den Ingwer in das Gefäß geben und mit kochendem Wasser aufgießen. Durchschnittlich sollte der Tee nur etwa fünf Minuten ziehen. Allerdings werden etwa zehn bis zwanzig Minuten empfohlen. Denn je länger der Tee zieht, desto intensiver ist dieser hinterher im Geschmack und Aroma. Der größte Teil der wertvollen Wirkstoffe befindet sich anschließend im Teewasser.

Ob der Tee bereit zum Trinken ist, kann anhand der Farbe bestimmt werden. Weist das Wasser eine deutlich gelbe Färbung auf, ist der Tee fertig. Um den Tee zu genießen empfiehlt es sich restliche Fasern oder Schwebstoffe mit Hilfe eines Kaffeefilters oder eines Teesiebs zu entfernen.

Ingwertee selber machen - Die Schale

Ingwertee zubereiten und verfeinern

Es gibt viele verschiedene Arten, um Ingwertee zu verfeinern. Zum Beispiel kann hierfür Honig, Zitrone, Kurkuma, Kamille oder Apfelstückchen eingesetzt werden. Allerdings sollte man immer beachten: Sollte man mit Ingwertee abnehmen, ist es sinnvoll den Ingwertee möglichst wenig mit zusätzlichen Stoffen zu belasten. Denn Ingwertee gilt dabei als Unterstützung des Abnehmprozesses.

Bei einer Erkältung kann die Wirkung des Ingwertees gut mit anderen Heilkräutern wie Kamille unterstützt werden. Auch die Zugabe von Honig oder Zitrone bei einer Erkältung fördert den Heilungsprozess. Die Säure der Zitrone führt dem Tee zusätzliche Vitamine zu. Kurkuma wirkt exotisch und wärmend. Honig rundet den Tee geschmacklich ab. Apfelstückchen verfeinern das Getränk.

Video: Ingwertee richtig gemacht supergesund

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.