Leinsamen gesund abnehmen

Mit Leinsamen gesund abnehmen?

Man liest es häufiger, angeblich kann man mit Leinsamen gesund abnehmen.  Was steckt dahinter und warum sagt man den Samen diese Eigenschaft nach? 

Wir haben uns die Leinsamen genauer angeschaut und wollen euch daran teilhaben lassen.

Viel Spaß beim Lesen!​

Was sind Leinsamen?

Was sind Leinsamen ist eine einfach zu beantwortende Frage. Leinsamen sind klein, oval und gelblich bis bräunlich aussehende „Körner“.

Diese Körner sind die Samen der Flachspflanze und sind bekannt für Ihre äußerst gesunden Eigenschaften. So enthalten Leinsamen einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die u. a. antioxidante Eigenschaften besitzen, Kreislaufstabilisierend wirken und somit die Gesundheit fördern und das Krebsrisiko senken.

Was sind die Eigenschaften von Leinsamen?

Leinsamen werden nicht nur als Antioxidantien eingesetzt, sondern dienen als alltägliches Nahrungsmittel, zur Entschlackung, Verdauungsförderung, Durchfallmittel, Diätetisches Lebensmittel, u. v. m.

Ein paar kleine Samen, die dass alles können? Wir erklären  nachfolgend, wieso Leinsamen diese Eigenschaften besitzen und wie Sie Leinsamen in Ihre tägliche Ernährung einbinden können.

Leinsamen und Ihre Wirkung auf das Herz-Keislaufsystem

Leinsamen enthalten Alpha-Linolensäure, kurz ALA, die u. a. Blutgefäße vor Entzündungen schützt, somit die Bildung von Blutgerinnseln verhindert, und den Blutfluss und damit das Herz-Kreislaufsystem positiv beeinflusst. Die Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DPA (Docosapentaensäure) beugen zudem Gefäßschäden vor.

Leinsamen enthalten viel Ballaststoffe, die im Darm Cholesterin binden und es aus dem Körper befördern. Dadurch wird die Cholesterinaufnahme verringert und der Cholesterinspiegel im Blut gesenkt. Bei zu hohem LDL-Cholesterinspiegel kann sich Cholesterin an den Gefäßwänden absetzen und schließlich zu Gefäßverstopfung und Herzinfarkt führen.

Der entzündungshemmende und cholesterinsenkende Einfluss, der in Leinsamen vorhandenen Substanzen, beugt somit Bluthochdruck, Blutgerinnseln, Herzinfarkt und entzündeten Gefäßen vor. Kurzum, der tägliche Verzehr von Leinsamen hilft Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.

Mit Leinsamen gesund abnehmen

Leinsamen enthalten lösliche und unlösliche Ballaststoffe, deren quellenden Eigenschaften eine Wohltat für die menschliche Verdauung ist. Die quellenden Leinsamen vergrößern Ihr Volumen im Magen und senken so das Hungergefühl rapide, deswegen sind Leinsamen gut zum Abnehmen.

Durch Ihre lange Verweildauer im Verdauungstrakt, u. a. im Dünndarm, binden Sie viel Cholesterin und Giftstoffe, regen die Verdauung an und sorgen so für eine Entschlackung des Körpers.

Sie haben durch den täglichen Verzehr von Leinsamen nicht nur weniger Hunger, sondern entgiften gleichzeitig Ihren Körper. Durch den hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und Vitaminen, u. a. Vitamin B, führen Sie Ihrem Körper gesunde Stoffe zu, die er während einer Diät dringend benötigt. So verlieren Sie auf natürliche und gesunde Weise Gewicht, ohne an Mangelerscheinungen zu leiden.

Als Mittel gegen Verstopfung und Durchfall

Da Leinsamen wie bereits erwähnt quellen und sehr ballaststoffreich sind, lösen Sie sich im Dünn- und Dickdarm nicht komplett auf und werden nicht komplett resorbiert. Ganz im Gegenteil, nur ein geringer Teil ist löslich und geht aus dem Verdauungstrakt in den Blutkreislauf über. Die unlöslichen Ballaststoffe absorbieren im Dünn- und Dickdarm Wasser und entwickeln eine leicht schleimige Konsistenz.

Dieser Schleim legt sich dann um die Darmzotten und gibt dem Darm die natürliche Darmflora zurück. Durch die wasseraufnehmenden Eigenschaften der Leinsamen reduzieren sie den Flüssigkeitsgehalt im Darm, wodurch Durchfall vermindert und verhindert wird.

Gleichzeitig wirken die Inhaltsstoffe der Leinsamen auf die Bewegung (Peristaltik) des Darms und regulieren das geschundene Darmnervensystem und die Darmmotorik auf natürliche Art und Weise. Dadurch wird die Darmperistaltik wieder in Gang gebracht und Verstopfung gelindert und verhindert.

Leinsamen und Ihre antioxidante Wirkung

Omega-3-Fettsäuren binden im Blut und in den Zellen freie Radikale, die zellschädigend sind und Entzündungen auslösen können. Sie stehen zudem im Verdacht, das Immunsystem zu schwächen sowie Allergien und Krebs auszulösen. Um das zu verhindern, wird allgemein empfohlen Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen.

Es gibt Omega-3-Fettsäuren im Handel in Margarine, Fisch, Tomatensäften und natürlich speziellen, teuren Lifestyle-Präparaten zu kaufen. Dabei ist es gar nicht nötig viel Geld für die Fettsäuren auszugeben. Wenn du täglich Leinsamen zu dir nimmst, hast du automatisch einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aufgenommen.

Leinsamen Zubereitung

Leinsamen gibt es im Reformhaus und in Drogeriemärkten zu kaufen. Sie sind im Vergleich zu o. g. Lifestyle-Produkten relativ preisgünstig. Sie sind in roher und geschroteter Form sowie als gepresstes Öl erhältlich.

Leinsamen kaufen

Zum Start sollten Sie täglich einen gehäuften Esslöffel geschroteten Leinsamen zu sich nehmen und über eine Woche lang beobachten, wie es Ihnen und Ihrem Verdauungssystem bekommt. Leinsamen können im Frühstücksjoghurt, oder mit dem Müsli zu sich genommen werden.

Da Leinsamen sehr quellen, sollten Sie ein Glas Wasser nach dem Verzehr trinken. Kinder sollten Leinsamen aufgrund der Verdauungsfördernden Wirkung und der quellenden Eigenschaften nicht zu sich nehmen.

Fazit - Mit Leinsamen Gesund abnehmen

Leinsamen sind tatsächlich eine gute Möglichkeit gesund gegen den Hunger anzukommen und die Verdauung zu stärken. Probiert es aus und schreibt uns eure Erfahrungen!​

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.