Rucola gesund

Rucola ein Alleskönner für Küche und Fitness

Rucola egal ob pur oder als Salat Caprese, hier zu Lande ist das aromatische Blattgemüse kaum noch aus der Küche wegzudenken. Salat gilt bei vielen nur als nährstoffarmer Magenfüller. Doch wie verhält es sich mit dem geschmacksintensiven Rucola?

In der mediterranen Küche ist er kaum wegzudenken und in Amerika werden sogar Burger und Sandwiches damit belegt. Erst in den letzten Jahren ist er auch in Deutschland auf seinem Siegeszug und mittlerweile sogar in jedem Discounter in guter Qualität erhältlich. Sein intensiver Geschmack hebt ihn von allen anderen Salatarten ab. Einen wundervollen Effekt hat Rucola aber nicht nur auf die Geschmacksnerven sondern auch auf unsere Gesundheit.

Rucola mehr als nur Unkraut

Rucola blieb lange Zeit völlig unbeachtet in Deutschland. Tatsächlich war „Rauke“ sogar als Unkraut angesehen. Der heutige Name Rucola stammt aus dem italienischen. Erste Beachtung bekam es in der Heilmedizin erst als potentielles Aphrodisiakum. Bewiesen ist das jedoch (vielleicht noch) nicht. Wenn das mal nicht ein Selbstversuch wert ist?

Kampfansage für Krebs

Krebs wird immer mehr zu Volkskrankheit, begründet ist also auch die Angst vieler Mensch vor der tödlichen Krankheit und immer Menschen möchten sich gesünder ernähren. Denn Hauptauslöser für Krebs sind schlechte Ernährungsgewohnheiten, noch vor Alkohol und Tabak.

Vor wenigen Jahren entdeckt man die positive Wirkung von Glucosinat. Glucosinat kann die Tumorbildung verhindern. Er ist vielen grünen Gemüsen zu finden. Rucola enthält nicht nur eine große Menge Glucosinat, sondern wird meist auch als frischer Salat zubereitet. Wenn Rucola, isst man ihn sowieso schon in großen Mengen. Rucola kann effektiv dazu beitragen Krebs vorzubeugen. Den größten Schutz baut Glucosinat gegen Bauchspeicheldrüsen-, Brust- und Darmkrebs auf.

Es gibt nur Krebsarten gegen die Rucola schützen kann. Verdanken kann man das dem harmonischen Zusammenspiel aus Flavonoiden und Vitamin A. Rucola liefert sie in einem günstigen Verhältnis. Die Kombination schützt nachweislich gegen Lungen-, Mund- und Hautkrebs. Der grüner Pflanzenfarbstoff Chlorophyll ist zwar nichts was Rucola einzigartig macht, unterstützt aber die Leber beim entgiften. Deine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte täglich mindestens eine handvoll grünes Blattgemüse beinhalten um vielen Volkskrankheiten vorzubeugen.

Rucola hält dich jung

Vielleicht hast du schon mal von Folsäure gehört. Besonders für Schwangere ist der Mineralstoff wichtig. Mit der Schwanger geht immer ein erhöhter Folsäurebedarf einher. Es ist nicht nur gut für das Ungeborene, sondern auch für Dein Gehirn – ob schwanger oder nicht. In Kombination mit dem Vitamin B des Rucolas schützt es das Gehirn vor degenerativen Prozessen die langfristig zu Alzheimer führen.

Der Effekt lässt sich aber auch im ganzen Körper beobachten, denn er wirkt Entzündungen entgegen. Bei kleineren Erkrankungen wie Erkältungen die mit Halsentzündungen verbunden sind, kann der Heilungsprozess beschleunigt werden. Ist dein Körper nicht damit beschäftigt, andauernde innere Entzündungen zu versorgen (sie bleiben in der Regel von einem selbst unbemerkt), bleibt man sogar länger jung.

Rucola: Ein Leistungssportler wenn es um Fitness geht

Auf den Stoffwechsel hat Rucola auch viele regulierende Eigenschaften, die sonst nur wenige Lebensmittel bieten können. Unter anderem Vitamin K. Vitamin K hat gleich zwei atemberaubende Effekte. Viele Menschen führen sich täglich zwar genug Calcium zu, doch kann es nicht einfach ohne weiteres von den Knochen aufgenommen werden. Vitamin K dient als Schlüssel um das Calcium in die Knochen einzulagern und sie zu stabilisieren. Das vermindert die Chance auf Knochenschwund im Alter und allgemein für Knochenbrüche. Zudem stärkt es unser Herz. Ohne Vitamin K ist unser Blutdruck nicht im grünen Bereich.

An Probanden mehrere Studien konnte nachgewiesen, dass Rucola den LDL-Cholesterin Spiegel senkt. LDL-Cholesterin ist verantwortlich für Gefäßerkrankungen die zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen. Das betrifft nicht nur den Cholesterinspiegel, gleichzeitig hält es den Blutzuckerspiegel auf einem normalen Level. Somit sinkt auch das Risiko von Diabetes.

Nicht zu verachten ist auch die breite Palette an Mineralstoffen wie Phosphor, Mangan, Zink und Kalium. Zink ist essentiell, zum Aufbau von Haar und Nägeln. Zinkmangel äußert sich in spröden Haaren oder gelben Ansätzen von Fingernägeln. Kalium hält einen gesundes Verhältnis zwischen An- und Entspannung der Muskeln.

Wie Du siehst ist Rucola viel mehr als nur lecker. Vielleicht hast Du den gesunden Salat lange unterschätzt. Egal ob als Salat, Pizzabelag, auf dem Burger, als Pesto oder sogar in Suppen. Rucola ist verdammt vielseitig in jeder Küche und verleiht jedem Gericht sofort mehr Würze und einen extra Hauch Gesundheit.

Video: Rezept Rucola richtig putzen und verarbeiten

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.