Smoothies abnehmen

Abnehmen mit Smoothies: Trink dich schlank!

Smoothies – fruchtiger Trinkgenuss mit vollem Vitaminkick!

Frisch und fruchtig haben sich Smoothies nun auch bei uns zu einem absoluten Trendgetränk gemausert. Nicht nur sind diese belebenden Fruchtcocktails äußerst gesunde Vitamin-und Nährstofflieferanten für Dich, sondern vor allem auch im Sommer leckere Drinks und köstliche Mixgetränke.

Vor allem bei der eigenen Herstellung der Fruchtdrinks gibt es für Dich beinahe keine Grenzen für die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten der zusammengestellten Zutaten, frei nach dem Motto "alles ist möglich!" Diese alkoholfreien und damit familientauglichen Powerdrinks bieten Dir bei ihrer Zubereitung eine fast unendliche Spielwiese kreativer und abwechslungsreicher Variationen.

Als leckere, gesunde und köstliche Nährstoffträger sind sie reich an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und wichtigen Spurenelementen und helfen Dir als wichtiger Bestandteil bei einer bewußten und gesundheitsorientierten Ernährung. Smoothies verbinden Spaß, Genuß und Gesundheit und unterstützen Deine Diät, Entschlackung oder tägliche Ernährungsoptimierung auf ganz besonders angenehme Art und Weise.

Smoothies - woher stammt der Begriff?

Die Bezeichnung stammt aus dem Englischen und wird vom Wort "smooth" (weich, samtig, gleichmäßig) abgeleitet. Mit diesem Begriff wird vor allem die dickflüssige Konsistenz des Saftgetränkes beschrieben, das aus pürierten Früchten aller Art gewonnen wird. Durch das Anreichern und Mixen mit Gemüse stehen Dir weitere zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten offen, die viel Raum für Experimente lassen.

Als mittlerweile fest akzeptierter Bestandteil des modernen Lifestyle gehen die Ursprünge aber schon bis in die 1920er Jahre in den USA zurück, als dort begonnen wurde Fruchtgetränke in Saftbars zu verkaufen. Durch den Vormarsch der Gesundheitsbewegung in den 60er und 70er Jahren des 20.Jahrhunderts fanden die Smoothies dann generell eine breitere und flächendeckende Bekanntheit.

Smoothies - Unterschied zu "normalem" Saft?

Wesentlicher Unterschied zu den handelsüblichen Säften ist die Zubereitung von Smoothies aus ganzen Früchten, wogegen industrielle Obstsäfte in der Flasche oder im Tetra Pak lediglich aus gepreßtem Saft hergestellt werden. Auch tiefgekühlte Smoothie-Varianten im Supermarkt unterscheiden sich von selbst daheim hergestellten Direktsäften, die Dir durch ihre Frische und unmittelbare Zubereitung ein besonders einzigartiges Geschmackserlebnis offerieren.

Mehrere Hersteller produzieren ihre Varianten weitestgehend aus fertigen Säften, Fruchtkonzentraten oder Nektar mit sehr geringem Fruchtgehalt. Zudem werden den Produkten schon durch das abschließende Erhitzen diverse Vitamine und Nährstoffe entzogen und somit deren Qualität vermindert.

Wirklich frische und nahrhafte Smoothies kannst Du Dir daher am besten selbst schnell und ohne großen Aufwand zuhause mixen und sofort genießen. Individuell und je nach eigenen Vorlieben kannst Du so selbst die Geschmacksrichtungen mitsamt dem Süßungsgrad bestimmen und vorgeben.

Green Smoothies - was ist das?

Green Smoothies sind eine besondere Mischung aus milden Sorten von grünem Blattgemüse (junger Spinat, Kopfsalat, Kräuter), Obstfrüchten und Wasser, die zusammen zu einem cremigen Vitamindrink gemixt werden. Da das Gemüse durch seinen sehr geringen Zuckeranteil eine besonders kalorienarme Nährstoffzusammensetzung aufweist, können grüne Smoothies trotz ihrer anfänglichen Gewöhnungsbedürftigkeit eine gesunde Ergänzung Deines Speiseplans darstellen.

Smoothies - Methoden der Zubereitung

Allgemein sind für Smoothies voll ausgereifte Früchte besonders gut geeignet, denn diese machen durch ihren optimalen Reifegrad zusätzliche Beigaben von Süßungsmitteln wie Zucker überflüssig. Weiterhin ist reifes Obst besonders safthaltig und daher im Geschmack äußerst aromatisch und bekömmlich.

Das eigene Herstellen von Smoothies daheim ist relativ einfach. Für Säfte aus weichen Früchten ist ein Pürierstab oder ein gebräuchlicher Standmixer vollkommen ausreichend. Für die häufige Zubereitung von grünen Smoothies ist ein spezieller und leistungsstarker Mixer ratsam, denn aufgrund ihrer hohen Drehzahl sind diese hervorragend geeignet, auch etwas hartes Gemüse cremig und feinflüssig zu pürieren.

Rohes Gemüse wie etwa Möhren oder Brokkoli kann je nach Beschaffenheit beim Prozeß der Verarbeitung zu einer sehr großen Herausforderung für den Motor vom Mixer, Pürierstab oder der Küchenmaschine werden. Welches Küchengerät Du zum Pürieren verwenden willst, hängt vor allem von der gewünschten Menge und den maßgeblich gewählten Zutaten ab, die der Smoothie beinhalten soll.

Der Pürierstab ist am besten für kleine Mengen Obst oder auch weiche Rohkost wie Gurken oder Tomaten geeignet. Bei Nüssen, hartem Gemüse oder gefrorenen Früchten ist es dagegen eher ratsam, einen speziell dafür geeigneten Smoothie-Maker zu verwenden. Dieser bearbeitet auch feste Gemüsesorten zuverlässig und ist auch durch seinen großen Behälter für den täglichen Einsatz zu verwenden.

Für mehrere Portionen auf Vorrat oder die gesamte Familie ist ein Standmixer mit größerem Fassungsvermögen oder eine Küchenmaschine mit entsprechendem Mixeraufsatz zu empfehlen. Wichtig ist dabei eine ausreichende Motorisierung des Gerätes für die gewünscht-cremige Zusammensetzung des Endgetränks, ansonsten kann das Trinkvergnügen eventuell durch Rückstände oder nicht vollständig gemixte Bestandteile beeinträchtigt werden.

Für ein verfeinertes Ergebnis oder bei allzu dickem Fruchtpüree ist eine Verdünnung mit etwas Flüssigkeit ratsam, etwa ein wenig Saft, Milch oder Wasser. So wird der entstehende Früchte-und Gemüsemix ausreichend aufgelockert. Auch Kombinationen mit weiteren Milchprodukten wie Joghurt, Soja oder Kefir sind je nach Geschmacksvorlieben denkbar und liefern gleichzeitig Eiweiß und weitere Vitalstoffe. Exotische Varianten mit Kokosmilch oder ein Abschmecken mit Sirup oder Eiscreme sind weitere Anregungen für Kreationen.

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.