Tomatensaft gesund

Der Tomatensaft – ein gesunder Muntermacher

Nicht umsonst wird der Tomatensaft als Katerkiller eingesetzt. In vielen Studien ist die positive Wirkung von Tomaten auf unsere Gesundheit nachgewiesen worden. Das ist auch kein Wunder, denn die Tomate steckt voller Nährstoffe. Warum Tomatensaft gesund ist, weshalb er besonders gerne im Flugzeug getrunken wird und wie man Tomatensaft selber machen kann, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Warum Tomatensaft gesund ist

Der Tomate können folgende Heilwirkungen zugeschrieben werden:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Mitwirkung bei der Zellbildung
  • Vorbeugung gegen Krebs
  • Anti-Aging für Haut, Haare und Fingernägel
  • Schutz vor Herz-Kreislauf- Erkrankungen
  • Vorbeugung gegen Arteriosklerose
  • entgiftende und entwässernde Wirkung
  • positiver Einfluss auf den Blutdruck

Die lange Liste der positiven Wirkungen auf unseren Organismus basiert auf ihren

wertvollen Nährstoffen. In 100 g Tomate stecken folgende nennenswerte Inhaltsstoffe:

  • Vitamin A = 90 Mikrogramm
  • Vitamin C = 17 Milligramm
  • Kalium = 230 Milligramm
  • Magnesium = 9,5 Milligramm
  • Eisen = 0,6 Milligramm

Dabei enthalten sie wenig Kalorien. In 100 Gramm stecken gerade mal 17 Kalorien.

100 g decken immerhin ein Viertel der empfohlenen Tageszufuhr an Vitamin C.

Auf keinen Fall darf das Lycopin vergessen werden! Denn davon steckt ziemlich viel in der Tomate. Dabei handelt es sich um ein Carotinoid, das sich in medizinischen Studien vorbeugend gegen Krebs erwiesen hat. Auch das Risiko Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erleiden wird durch Lycopin verringert. Werden die Tomaten zerkleinert, gekocht sowie Öl hinzugegeben, ist das Carotinoid besser verfügbar.

In 250 g Tomaten stecken 25 Milligramm Lycopin.

Warum der Tomatensaft hilft einen Kater zu killen

Nach einer durchzechten Nacht mit viel Alkohol lechzt der Körper geradezu nach Mineralien, Vitaminen und der Wiederherstellung des Elektrolythaushaltes. Da kommt der Tomatensaft mit seinem hohen Kaliumgehalt und allen weiteren Nährstoffen genau richtig um den Körper zu pushen.

Woher kommt das Phänomen im Flugzeug Tomatensaft zu trinken?

Es ist Fakt, dass der meiste Tomatensaft hoch über den Wolken konsumiert wird. Dafür gibt es Gründe. Der Luftdruck wird immer geringer und die Luftfeuchtigkeit sinkt ab. Das scheint das Geschmacksempfinden zu verändern. Der Saft wird als milder und dennoch frischer und fruchtiger wahrgenommen.

250 g ist die empfohlene Menge an Tomaten pro täglich. Dabei haben Dosentomaten einen ähnlichen Nährwert wie frische. Sie verfügen jedoch über weniger an dem wertvollen Lycopin. Tomatenmark und getrocknete Früchte kommen den frischen Tomaten in etwa gleich was den Vitamin- und Carotinoid-Gehalt angeht. Tomatensaft aus dem Handel ist oft mit zuviel Salz oder gar Konservierungsstoffen versehen. Deswegen lohnt es sich, wenn Du Rezepte hast und Deinen Tomatensaft selber machen kannst.

scharfe tomate

Scharfer Tomatensaft

Guten-Morgen- Saft

Mix Dir Deinen Powercocktail am Morgen, und Du kannst mit Schwung in den Tag starten.

Für eine Person benötigst Du folgende Zutaten:

  • 4 geviertelte Tomaten,
  • 1 Teelöffel Limettensaft
  • 85 g geriebene Karotten
  • 1 Teelöffel Olivenöl

Zubereitung

Gib die Tomaten zusammen mit den Karotten und dem Limettensaft einen Mixer und püriere alles fein. Anschließend streichst Du die Flüssigkeit durch ein Haarsieb in ein Glas und drückst so viel Flüssigkeit wie möglich durch das Sieb. Zum Schluss fügst Du zur besseren Verwertbarkeit der Carotinoide ein Teelöffel Olivenöl hinzu.

Wer es etwas schärfer mag, kann auch eine Chilli-Schote mit in den Mixer geben oder Gewürze hinzufügen.

Wenn Du den Tomatensaft lieber pur magst, gehst Du am besten wie folgt vor:

Lege die gewünschte Menge für etwas 5 Minuten in kochendes Wasser. Schrecke sie dann ab, sodass sie besser gehäutet werden können. Danach werden die Tomaten geviertelt und vom Strunk befreit. Jetzt kannst Du sie so lange kochen, bis die Flüssigkeit komplett ausgetreten ist. Um eine würzigere Note zu erreichen, gebe etwas von einer Knollensellerie hinzu und einen Teelöffel Salz. Was nicht fehlen darf, ist ein Schuss Olivenöl.

Streiche nach dem Auskühlen alles durch ein Sieb und würze es nach Geschmack mit Pfeffer und Tabasco.

Fazit

Tomatensaft eignet sich für alle, die sich bewusster ernähren wollen, denn seine positive Wirkung ist wissenschaftlich erwiesen und basiert auf den vielen wertvollen Nährstoffen in der Tomate. Es macht nicht nur Spaß, Tomaten selbst zu Saft zu verarbeiten, sondern bringt auch Genuss und einen Vorteil für die Gesundheit!

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.