Wasser mit Zitrone

Wasser mit Zitrone: Mit Frische in den Tag gestartet

Wer jeden Tag kurz nach dem Aufstehen ein Glas Zitronenwasser trinkt, wird in kürzester Zeit merken, welche positiven Effekte dieses Morgenritual für die körperliche Gesundheit hat. Morgens ist das Trinken von Wasser mit Zitrone besonders effektiv, da der Körper über Nacht entgiftet. Mit einem Glas Wasser mit Zitrone kannst du ihn in seiner Arbeit unterstützen.

Die Zubereitung erfordert kaum Aufwand: Einfach eine halbe Zitrone auspressen und mit Wasser auffüllen, fertig ist der natürliche und gesunde Energydrink. Wer morgens nichts Kaltes trinken möchte, kann sein Getränk auch mit warmem Wasser zubereiten. Heißes Wasser sollte allerdings nicht verwendet werden, da dieses die Vitalstoffe der Zitrone angreift. Im Sinne einer basischen Ernährung ist die Zitrone, obwohl sie sauer schmeckt, eine wahre Power-Frucht. Selbst wenn du dich momentan gut fühlst, kannst du dich durch das Trinken von Zitronenwasser noch besser fühlen.

Die saure Zitrone wirkt im Körper basisch

In einer Zitrone sind viele Stoffe enthalten, die für den Organismus förderlich wirken: Vitamin C, Antioxidantien, Enzyme und aktivierende Fruchtsäuren. Nachdem die Fruchtsäuren der Zitrone abgebaut wurden (was übrigens sehr schnell geht), bleiben nur ihre basischen Mineralien (Kalium und Magnesium) zurück. Diese Mineralien sind für die Funktion von Muskeln, Herz und Nerven eine wichtige Unterstützung.

Darüber hinaus regt das Trinken von Zitronenwasser die Produktion von Gallenflüssigkeit an und diese ist ebenfalls basisch. Die Zitrone hat deshalb auch bei Sodbrennen eine lindernde Wirkung. Zitronenwasser hinterlässt im Körper keine Schlacken, im Gegenteil:

Der Körper wird angeregt, sich in ein basisches Milieu zu versetzen und Schlacken auszuschwemmen.

Mit Zitronenwasser den Wasserhaushalt des Körpers regulieren

Hinzu kommt, dass Zitronenwasser (logischerweise) viel Wasser enthält und den Körper damit hydriert. Zitronenwasser lässt sich leichter trinken als pures Wasser, weil es besser schmeckt. Besonders wenn der saure Geschmack mit etwas Xylit oder Stevia neutralisiert wird. Das ist ein Tipp für alle Menschen, die mehr trinken wollen und sollen – es aber häufig einfach vergessen.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Wasser mit Zitrone eine reinigende Wirkung auf die Nieren hat, da die im Wasser enthaltenen Citrate Nierensteine auflösen können und einer erneuten Bildung vorbeugen.

Eine Unterstützung für das Immunsystem

Das Vitamin C, das in der Zitrone enthalten ist, wirkt antioxidant und antibakteriell. Das heißt, dass Entzündungen im Körper mit Zitrone gehemmt und im besten Fall gelindert werden können. Das Trinken von Zitronenwasser ist damit eine Entlastung für das Immunsystem.

Gerade in tropischen Ländern können Infektionskrankheiten durch das Trinken von Zitronenwasser verhindert werden. Die Desinfektion von Wasser mittels Zitrone ist ein einfacher Trick, wenn mit Bakterien verseuchtes Wasser nicht anders gereinigt werden kann. Bereits 2 Prozent Zitrone im Wasser sind ausreichend, um den erwünschten Effekt zu erreichen. Eine Einwirkungszeit von 30 Minuten wird allerdings empfohlen, damit auch wirklich alle Bakterien abgetötet wurden.

Ein gesundes Verdauungssystem durch Zitronenwasser erreichen

Auf das Verdauungssystem hat die Zitrone ebenfalls eine positive Wirkung. Eine schwache Verdauung und ein träger Darm sind Beschwerden, die durch das regelmäßige Trinken von Wasser mit Zitrone schnell reguliert werden können. Die Fruchtsäuren der Citrusfrucht helfen dem Magen bei der Verdauung von Protein - und wie bereits erwähnt, wird die Produktion von Gallenflüssigkeit angeregt, was für die Verdauung von Fetten sehr förderlich ist. Wenn die Nahrung gut aufgeschlüsselt in den Darm kommt, hat dieser weniger Arbeit. Verstopfungen werden immer seltener, wenn Zitronenwasser in den Alltag eingebaut wird. Besonders erfreulich ist, dass kleinere Sünden in der Ernährung nicht mehr so ins Gewicht fallen.

Das Trinken von Wasser mit Zitrone hat eine prophylaktische Wirkung auf die Darmgesundheit. Und wenn der Darm gesund ist, dann hat auch der Mensch eine gute Chance gesund zu bleiben. Im Darm sitzen immerhin 70 Prozent der Abwehrzellen des Körpers. Kein Immunsystem kann gut arbeiten, wenn der Darm nicht im Gleichgewicht ist.

Zitronenwasser regeneriert Schleimhäute

Auch die Magen- und Darmschleimhaut reagiert positiv auf das Trinken von Zitronenwasser. Wer um die basische Wirkung der Zitrone weiß, den verwundert das natürlich nicht. Bei Magengeschwüren können sogar Zitronensaft-Kuren angewendet werden, damit sich die Magenschleimhaut Schritt für Schritt regeneriert.

In den vierziger Jahren testet der US-amerikanische Heilpraktiker Stanley Burroughs die Kur an einem Patienten, der an hartnäckigen Magengeschwüren litt und alles andere bereits probiert hatte. Innerhalb von elf Tagen war der Patient beschwerdefrei und wurde von seinem Internisten als vollständig geheilt bezeichnet. Dieser förderliche Effekt auf die Schleimhaut macht sich überall im Körper bemerkbar - auch die Nasenschleimhaut (bei Allergien) und die Bindehaut (bei Entzündungen) kann von der Zitrone profitieren.

Zitronenwasser hilft dabei, das Körpergewicht zu reduzieren

Wer abnehmen möchte, ist mit dem Trinken von Zitronenwasser ebenfalls gut bedient. Die Zitrone regt den Stoffwechsel an, entsäuert und entgiftet - genau das, was während einer Diät gewünscht wird. Zitronenwasser ist eine preiswerte und einfache Komponente, auf die in Phasen der Gewichtsreduktion immer zurückgegriffen werden kann. So kann zum Beispiel einfach eine Mahlzeit durch einige Gläser Wasser mit Zitronensaft ersetzt werden. Der Effekt auf die Kilos wird nicht lange auf sich warten lassen.

Auch für die zusätzlichen Sporteinheiten bei einer Diät ist Zitronenwasser schmackhafter als Wasser. Nach körperlicher Betätigung wirkt Zitronenwasser ähnlich wie ein herrlich erfrischender isotonischer Drink. Die ätherischen Öle in der Zitrone haben auch eine stimmungsaufhellende Wirkung, was bei einer Diät sicherlich nicht verkehrt ist.

Die Zahngesundheit im Auge behalten

Zitrone ist ein wahres Multitalent für die Gesundheit. Eine wichtige Sache sollte allerdings nicht vergessen werden, wer empfindliche Zähne und einen angegriffenen Zahnschmelz hat, sollte sehr bewusst mit der Zitrone experimentieren.

Im Zweifelsfall empfiehlt es sich beim Trinken einen Strohhalm zu benutzen oder einen Schluck Wasser nachzutrinken, um die Fruchtsäure im Mund zu neutralisieren.

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.