Weizenkleie gesund

Ist Weizenkleie gesund?

Was ist eigentlich Weizenkleie?

Kleie oder Weizenkleie ist ein Produkt, welches bei der Verarbeitung von Getreide entsteht. Wenn man Getreide zu Mehl verarbeitet, dann trennt man das Korn vom sogenannten Keimling. Darüber hinaus werden auch die Frucht- und Samenschalen entfernt. Solche Rückstände bezeichnet man als Kleie. Die Flocken sind klein und haben eine bräunliche Färbung. Zudem sind sie sehr fein. Ursprünglich wurden diese „Reste“ als Abfall entsorgt oder an das Vieh verfüttert. Heute weiß man aber ob der positiven Eigenschaften des Produktes.

Welche Inhaltsstoffe enthält Weizenkleie?

Weizenkleie enthält fast 50 Prozent Ballaststoffe. Zudem enthält Weizenkleie einen hohen Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen. Allerdings kann der menschliche Körper die Vitamine nicht verwerten, da die Kleie zusätzlich Pythin enthält, welches die Aufnahme durch den Körper unterbindet. Weiter enthalten 100 g Weizenkleie 18 Gramm Kohlenhydrate und 15 g Proteine. Die Kalorien belaufen sich bei einer Menge von 100 g auf 250 kcal.

Wunderwaffe Ballaststoffe

Im Rahmen einer gesunden und figurbewussten Ernährung spielen Ballaststoffe eine große Rolle. Sie sorgen dafür, dass du ein längeres Sättigungsgefühl hast. Ein Großteil der Ballaststoffe wird vom Körper wieder unverdaut ausgeschieden. Anders als der Name es vermuten lässt belasten sie den Körper nicht, sondern entlasten ihn. Sie haben die Eigenschaft, das Volumen der aufgenommenen Speisen zu erhöhen. Dies beginnt zunächst im Magen und geht dann weiter im Darm. In der Folge tritt ein schnelles Sättigungsgefühl ein und dass, ohne dass du viele Kohlenhydrate aufnehmen musst.

Das Sättigungsgefühl resultiert aus der längeren Verweildauer im Magen. Zusätzlich wird auch das Stuhlvolumen gesteigert. Dies gelingt dadurch, dass die Ballaststoffe sehr viel Wasser binden können. Der Stuhl wird daneben auch gleitfähiger. Da Weizenkleie einen besonders hohen Anteil an Ballaststoffen mitbringt, liegt es auf der Hand, dass die vorgenannten positiven Effekte durch den Verzehr von Weizenkleie eintreten. Es reicht dabei schon aus, kleinere Menge der Kleie zu essen, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

 Die Weizenkleie steigert ihr Volumen im Magen und wandert dann in den Verdauungstrakt. Hier übt sie aufgrund ihrer großen Masse einen Druck auf die Darmwände aus. Die groben Schalen, die in der Kleie enthalten sind, reizen die Darmwände zusätzlich. Dadurch wird die Ausscheidung des Stuhls gefördert und angeregt. Auf dem Weg durch den Darm haben die Ballaststoffe aber noch eine weitere positive Eigenschaft. Hier können sie nämlich im Körper befindliche Giftstoffe binden und diese über den Stuhl nach draußen transportieren. Der Körper wird somit auch schonend gereinigt. Dies gilt im Übrigen auch für einige krebserregende Stoffe.

Weizenkleie kaufen

Verzehrempfehlung

Es gibt ein paar Richtwerte, an die du dich halten kannst, um von den positiven Effekten der Weizenkleie zu profitieren. Die Experten sind sich allerdings etwas uneinig. Die Harvard School of Public Health empfiehlt beispielsweise eine tägliche Verzehrmenge von 20 Gramm. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung solltest du sogar 30 Gramm Weizenkleie pro Tag zu dir nehmen, um deine Gesundheit zu fördern.

Wenn du dagegen unter einer akuten Verstopfung leidest, dann sollte der Anteil an Ballaststoffen zwischen 40 und 50 Prozent liegen. Eine Überdosierung der Weizenkleie gibt es in dem Sinne nicht. Es muss nur gewährleistet sein, dass du ausreichend Wasser trinkst.

Weizenkleie bringt den Darm auf Trab

Besonders wenn du unter einem trägen Darm leidest, solltest du auf die Zufuhr von Weizenkleie achten. Dabei solltest du allerdings nicht mehr als 3 Esslöffel pro Tag zu dir nehmen. Zu Beginn solltest du aber mit einem Esslöffel pro Tag anfangen, um deinen Darm auf die Ballaststoffzufuhr zu gewöhnen. Ansonsten könnten Blähungen und Krämpfe die Folge sein.

 Daneben ist es wichtig, viel Wasser zu trinken. Pro Esslöffel Weizenkleie solltest du mindestens ein Glas Wasser zu dir nehmen. Dabei sollte die tägliche Trinkmenge möglichst bei 2 Litern liegen. Wird Weizenkleie nicht mit ausreichend Wasser aufgenommen, tritt genau die gegenteilige Wirkung ein und du bekommst eine Verstopfung.

So wird Weizenkleie zum Genuss

Die puren Flocken sind noch kein Gaumenschmaus. Sie kann je nach Anbieter entweder geschmacksneutral sein oder einen bitteren Beigeschmack haben. Damit du die Weizenkleie auch gerne isst, musst du wissen, wie du sie richtig zubereiten kannst. So schmeckt Weizenkleie am besten in Kombination mit anderen Lebensmitteln. Dies kann zum Beispiel ein Müsli sein. Hier kannst du die Kleie mit anderen leckeren Flocken und Flakes mischen und sie mit Joghurt oder Milch vermengen.

Darüber hinaus kannst du mit Weizenkleie aber auch tolle Panaden zaubern, Soßen und Suppen andicken oder sie als Zutat in ein selbst gebackenes Brot oder Gebäck integrieren. Aufläufe lassen sich aus einer Mischung aus Käse und Weizenkleie schmackhaft überbacken. Auch Frikadellen können mit Kleie verfeinert werden anstelle von Paniermehl. Daneben ist Weizenkleie auch ein toller Zusatz für einen gesunden Smoothie.

Wann du Weizenkleie essen solltest

Weizenkleie ist, wie bereits erwähnt, ein tolles Produkt um die Darmtätigkeit zu regulieren und zu aktivieren. Daher solltest du Weizenkleie bei akuten Darmbeschwerden und Verstopfungen anwenden. Besonders bei der Behandlung des Reizdarmsyndroms ist der positive Einfluss spürbar. Aber auch wenn du den Wunsch hast, Gewicht zu verlieren, hilft dir die Weizenkleie, ein schnelleres und länger anhaltendes Sättigungsgefühl zu erreichen. So wirst du automatisch weniger Nahrung und somit Kalorien zu dir nehmen. Weizenkleie ist aber auch gut für die Haut. Dies liegt an dem hohen Vitamin-E-Gehalt. So kannst du Weizenkleie als Bestandteil von Cremes oder Gesichtsmasken zur Pflege verwenden.

Deine Haut wird anschließend wieder frisch und gesund strahlen. Wenn du unter Hautirritationen, Ausschlägen oder Ekzemen leidest, dann kannst du dir einen Umschlag machen, welchen du mit Weizenkleie füllst. Dies wird dir eine schnelle Linderung verschaffen. Selbst Babies kannst du bei einer Windeldermatitis mit einem Bad aus Weizenkleie schnell Erleichterung und mehr Wohlbefinden beschaffen.

Daneben hilft die Weizenkleie auch bei Beschwerden, die durch Hämorrhoiden verursacht werden. Eine weitere positive Wirkung hat die Weizenkleie auch auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit. Möglichen Erkrankungen kann so effektiv vorgebeugt werden. Das Gleiche gilt für Brust- und Dickdarmkrebs. Zudem kann der Verzehr von Weizenkleie auch deinen Cholesterinspiegel senken.

Vorsichtsmaßnahmen

So gesund die Weizenkleie für die meisten Menschen ist, gibt es dennoch Situationen, in denen die Weizenkleie nicht eingenommen werden darf. Dies gilt vor allem bei einem Darmverschluss. Zu erkennen ist dieser an einer plötzlichen Verstopfung und damit einhergehenden Bauchschmerzen. Wird dann durch die Aufnahme der Weizenkleie das Stuhlvolumen erhöht, entsteht ein enormer Druck auf die Darmwände. Dieser kann im schlimmsten Fall zu einem Darmdurchbruch führen.

Zudem enthält Weizenkleie Gluten. Wenn du also an einer Glutenunverträglichkeit leiden solltest, dann solltest du auf den Verzehr von Weizenkleie verzichten.

Wo ist die Weizenkleie erhältlich?

Weizenkleie bekommst du mittlerweile auch im gut sortierten Supermarkt. Besonders die großen Ketten führen in ihren Filialen das gesunde Lebensmittel. Darüber hinaus erhältst du die Flocken auch im Reformhaut, im Bioladen oder in der Apotheke. Hier kannst du vor allem preisliche Unterschiede feststellen. Aber auch qualitativ gibt es mehrere Varianten. So findest du Produkte aus einem Bioanbau oder auch aus dem konventionellen Anbau. Zuletzt kannst du auch online schauen und über große Onlinemarktplätze wie Amazon das passende Produkt finden.

Fazit: Ist Weizenkleie gesund

Wenn du nicht gerade an einer Glutenunverträglichkeit leidest oder ein Darmverschluss zu befürchten ist, dann ist Weizenkleie ein tolles Produkt, welches deine Gesundheit positiv beeinflusst und dich vor einigen Krankheiten effektiv schützen kann. Zudem ist es ein wahrer Schlankmacher und du kannst die Kleie vielseitig in deine Ernährung integrieren.

>