Wirsing, das Gemüse der Heimat! Ist Wirsing gesund?

Wirsing gesund

Du magst die Nase rümpfen, wegen seines muffigen Geruchs oder den vermeintlichen Verdauungsbeschwerden, die nach dem Verzehr auftreten können.

Trotzdem steigt seine Beliebtheit gerade in den kälteren Monaten stark an, u.a. aufgrund seiner aromatisch, nussigen Note, die so gut zu deftigen Speisen passt.

Der Wirsing wird das ganze Jahr über geerntet. Je später es ist, desto intensiver ist seine dunkelgrüne Farbe und auch sein Geschmack. Das Beste dabei ist, er muss nicht importiert werden, denn er ist das ganze Jahr regional erhältlich.

Der Star in der Küche

Ob als herzhafte Roulade in Verbindung mit Hack, als cremiges Püree, mit Kartoffeln, zusammen mit Lauch, als gehaltvoller Eintopf mit Speck und Möhrchen oder als pikantes Rahmsüppchen.

Dieses traditionelle Gemüse ist ein wahres Multitalent und gibt vielen Gerichten erst das gewisse Etwas. Auch roh wird er mittlerweile gerne in der modernen Küche eingesetzt. In einer Küchenschlachtwoche im ZDF zeigte sich bei dem Motto “ Rund um den Kohl” wie modern sich dieses traditionelle Gemüse interpretieren lässt.

Aufgrund seiner weichen Blätter, ist der Wirsing einfacher in der Verarbeitung als seine Kohlkollegen, der Weisskohl, der Rotkohl oder der Spitzkohl, was ihn besonders bei Kochanfängern beliebt macht.

Fügst du dem Gericht etwas Kümmel zu, beugst du auch den Verdauungsproblemen vor.

Was streckt drin

Der Wirsing enthält, neben einem hohen Wasseranteil von ca. 90%, zahlreiche Nährstoffe. So enthalten 100g des, zwischen 300g bis 2kg schweren, welligen Krauts, abhängig von der Gardauer:

Vitamine

  • check
    25 Milligramm Vitamin C ( Unterstützt Immunsystem, Eisenaufnahme, Gewebe, Knochen - Tagesbedarf ca. 95 - 100 Milligramm)
  • check
    0,048 Milligramm Vitamin A ( Unterstützt Haut, Augen, Atemwege, Wachstum, Immunsystem - Tagesbedarf ca. 0,8 Milligramm)
  • check
    0,005 Milligramm Vitamin E ( Unterstützt den Stoffwechsel, ist antioxidativ - Tagesbedarf ca. 12 Milligramm)
  • check
    0,046 Milligramm Vitamin B 1 Thiamin ( Wichtig für das Nervensystem - Tagesbedarf ca. 1 Milligramm)
  • check
    0,054 Milligramm Vitamin B 2 Ribovlavin ( Unterstützt den Stoffwechsel und das Wachstum - Tagesbedarf ca. 1,1 Milligramm)
  • check
    1,149 Milligramm Vitamin B 3 ( Unterstützt den Stoffwechsel, Aufbau von Nerotransmittern wie Serotonin, Funktion der Nerven Tagesbedarf ca. 12 Milligramm)
  • check
    0,173 Milligramm Vitamin B 5 ( Unterstützt den Stoffwechsel, Stressreduktion - Tagesbedarf ca. 6 Milligramm)
  • check
    0,126 Milligramm Vitamin B 6 ( Unterstützt Nerventätigkeit, Hormonaktivität und den Stoffwechsel - Tagesbedarf ca. 1,2 Milligramm)
  • check
    0,018 Milligramm Vitamin B 9 Folsäure ( Wichtig für Zellbildung, Zellteilung und Regulierung des Blutdrucks - Tagesbedarf ca. 0,3 Milligramm)
  • check
    0,1 Milligramm Vitamin K (Blutgerinnung, Knochenbildung, schützt vor Krebs - Tagesbedarf ca. 0,06 Milligramm)

Mineralstoffe

  • check
     8 Milligramm Natrium (Regulierung des Wasserhaushalts im Körper, wichtig für Herz- Kreislauf, Gleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt, Verdauung - Tagesbedarf ca. 1500 Milligramm)
  • check
    186 Milligramm Kalium
  • check
    um (Regulierung des Wasserhaushalts, Funktion von Herz, Muskel und Nerven und Verdauung - Tagesbedarf ca. 2000 Milligramm)
  • check
    62 Milligramm Calcium ( Unterstützt Wachstum und Funktion von Knochen und Zähnen, Säure-Basen-Haushalt, Muskelfunktion - Tagesbedarf ca. 800 Milligramm)
  • check
    53 Milligramm Phosphor ( Unterstützt Energiegewinnung beim Zellaufbau, Knochen, Zähne, Säure-Basen-Haushalt, Blutplasma - Tagesbedarf ca. 700 Milligramm)
  • check
    89 Milligramm Schwefel ( Unterstützt Eiweißstoffwechsel, Antioxidant, Haut, Haare und Nägel -Tagesbedarf wird über eiweisshaltige Nahrung grundsätzlich ausreichend gedeckt, daher keine empfohlene Tagesdosis)
  • check
    29 Milligramm Chlorid ( Unterstützt Stoffwechsel, Herzrytmus, Nerven und den Wasserhaushalt im Körper-Tagesbedarf ca. 2300 Milligramm)

Ballaststoffe

  • check
    0,298 Gramm wasserlösliche Ballaststoffe ( kommen in Obst und Gemüse vor)
  • check
    2,175 Gramm nicht wasserlösliche Ballaststoffe ( kommen sonst in Vollkornprodukten vor)

Ballaststoffe sind für die Verdauung wichtig und können Verstopfung präventiv entgegenwirken. Pro Tag sind 30 g Ballaststoffe förderlich und empfehlenswert.

  • check
    0,298 Gramm wasserlösliche Ballaststoffe ( kommen in Obst und Gemüse vor)
  • check
    2,175 Gramm nicht wasserlösliche Ballaststoffe ( kommen sonst in Vollkornprodukten vor)

Spurenelemente

  • check
    0,47 Milligramm Eisen ( Unterstützt Sauerstofftransport, Energiestoffwechsel - Tagesbedarf ca. 15 Milligramm)
  • check
    0,36 Milligramm Zink ( Wichtig für Augen, Haut, Immunsystem, Spermienproduktion, Wachstum und Stoffwechselvorgänge - Tagesbedarf ca. 15 Milligramm)
  • check
    0,033 Milligramm Kupfer ( Unterstützt Energiegewinnung, Immunsystem, Blutbildung - Tagesbedarf ca. 1,5 Milligramm)
  • check
    0,161 Milligramm Mangan ( Unterstützt Knochen, Glucosebildung, Melanin- und Dopaminbildung -Tagesbedarf ca. 4,5 Milligramm, sollten nicht überschritten werden, da sonst giftig)
  • check
    0,012 Milligramm Fluorid ( Für gesunde Zähne wichtig, jedoch nur in geringen Mengen - Tagesbedarf umstritten)
  • check
    0,002 Milligramm Iodid/ Jod ( Unterstützt Schilddrüse, Gewebewachstum, Zellteilung, Stoffwechsel, Reguliert Energiehaushalt - Tagesbedarf ca. 0,2 Milligramm)

Aminosäuren

  • check
    988 Milligramm essentielle Aminosäuren ( Müssen dem Körper zugeführt werden, daher essentiell)
  • check
    1549 Milligramm nicht essentielle Aminosäuren (werden vom Körper selbst produziert, daher nicht essentiell)

Aminosäuren dienen dem Gewebeaufbau, der Stärkung des Immunsystems, Aufbau der Gelenke und der Regulierung des Blutdrucks.

Fettsäuren

173 Milligramm Omega 3 und 6 Fettsäuren ( Wichtig für Gehirn, Nerven, Zellteilung, Hormone, Senken das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Tagesbedarf ca. 300 Milligramm).

Ein Allroundtalent

Der Wirsing ist ballaststoffreich und schon 100g des leicht erschwinglichen Produkts decken einen Viertel des Tagesbedarfs an Vitamin C. Auch liefert er die Hälfte an gesunden Fettsäuren und eine Menge Eisen und Magnesium.

Belohnt wird dein Stoffwechsel, die Energiegewinnung und die Zellbildung. Er vertreibt Giftstoffe aus dem Körper, denn er wirkt antioxidativ und antibakteriell, so besitzt er auch reinigende Wirkung für den Darm. Mancher Ansicht nach wirkt er sogar der Alterung entgegen.

Zudem sind Kohlwickel altbewährte Hausmittelchen. Auch hier wird gerne der Wirsing, aufgrund der weichen Blätter verwendet. Diese Kohlwickel sollen bei der Wundheilung, bei Kopfschmerzen und Arthrose, aber auch Hals und Ohrenkrankheiten eine heilende WIrkung haben.

Bei Diäten ist Kohl auch oft das Instrument zum Verlust lästiger Pfunde, denn er hat nur 25 kcal pro 100g, ist kräftigend und nimmt Aromen und Geschmack besonders gut auf.

An einem dunklen Grün und knackigen Blättern erkennst du die Frische und den hohen Anteil an Chlorophyl. Chlorophyl, welches Pflanzen ihre grüne Farbe gibt, unterstützt den Sauerstofftransport in den Adern und trägt zur Reinigung und Bildung des Blutes bei.

Daher gilt die Faustregel:"Je grüner die Nahrung, so gesünder"!

Preiswert, gesund und vielseitig ! Der Wirsing ist als Allrounder kaum zu toppen. Obendrein sorgen eine grosse Anzahl an Rezeptideen für jede Menge Abwechslung und deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Tipp 1: Um viele der gesunden Inhaltsstoffe zu behalten, garst du den Wirsing am besten schonend, etwa durch Dünsten oder Schmoren.

Tipp 2: Da Kohl sehr groß ausfällt und viele Reste übrig bleiben können, kannst du diese einfach blanchieren und einfrieren und so für das nächste Kohlgericht verwenden!

Video: Wirsing-Gemüse Rezept #chefkoch

YouTube video