Weinstein Backpulver gesund

Ist Weinstein Backpulver gesund?

Die edlen Perlen aus dem Wein

Wer gerne Wein trinkt hat mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schon einmal kleine Steine am Flaschenboden oder am Korken gefunden. Das ist kein Grund zur Beunruhigung und selbst wenn sie mit verköstigt werden, sind sie absolut unbedenklich.

Das Vorhanden sein von kleinen Kristallen im Wein ist weder ein schlechtes noch gutes Zeichen und sagt nichts über die Qualität aus. Es ist lediglich ein Stoff, der durch eine chemische Reaktion bei der Herstellung von Wein gebildet wird. Er kann leicht durch das Dekantieren des Weins heraus gefiltert werden.

Die Zusammensetzung der Weinsteinkristalle ist nicht wasserlöslich. Bei hohen oder niedrigen Temperaturen lösen sich Mineralien aus den Trauben und kristallisieren. Zumeist setzen sie sich am Weinfass oder auch in der Flasche ab. Weinstein ist jedoch keineswegs ein Abfallprodukt, sondern vielmehr, ähnlich wie Grappa, ein kostbares Eigenprodukt. Das haben Chemiker schon vor Hunderten von Jahren festgestellt. Heute finden wir es sowohl in der Küche als auch in der Medizin als Naturheilmittel.

 Weinstein Backpulver kaufen

Weinsteinpulver - Von der Küche in die Apotheke

Trauben nehmen während ihrer Reifung Mineralien aus der Erde auf. Diese finden sich dann auch im Wein wieder. Eines davon ist Kalium, oder vielmehr die gebundene Form von Kaliumhydrogentartrat. Die chemische Bezeichnung von Weinstein erklärt auch den englischen Namen, cream of tartar oder die französische Bezeichnung, crème de tartre. In vielen Ländern wird es anstelle oder als Ergänzung von herkömmlichen Backpulver benutzt.

Eine kleine Prise des Pulvers hilft dabei, dass Eiweiß zu festem Eischnee wird. In Verbindung mit Natriumhydrogencarbonat wird aus Weinstein das allseits bekannte Backpulver.Die Franzosen und ihre Patisserien sind für ihre Liebe zum Eisschnee bekannt. So waren es dann auch die Meister der Feinbäckerein, welche die fabelhaften Eigenschaften und Nutzungsmöglichkeiten von Weinsteinpulver in Gebäck entdeckt und eingesetzt haben.

Die weltberühmten Mandel-Makronen verdanken dem Weinstein ihre Entstehung. Ach als Haushaltshilfe beim Reinigen von hartnäckigen Flecken ist Weinstein ein natürliches Wundermittel.

Lieber Vor- als Nachsorgen

Die antike Heilkunde von Ayurveda und das damit einhergehende Yoga, sind mittlerweile aus der westlichen Welt nicht mehr wegzudenken. Weinsteinpulver als Heilmittel hat seinen Weg sogar nach Indien und in die überlieferte sattvische Heilmedizin gefunden. Hier wird es in Pulverform oder auch in handliche Kapseln vertrieben. Indien gehört sicherlich nicht zu den Ländern, welche für den Weinanbau oder die Weinproduktion bekannt sind.

Dennoch die entgiftende und säureregulierende Wirkung von Weinstein ist im Einklang mit der fernöstlichen Philosophie. Homöopathie und auch die ayurvedische Heilkunst setzen auf Vorsorge anstelle von Nachsorge. Im Gegensatz dazu wird die Schulmedizin immer erst dann aktiv, wenn der Mensch schon zum Patienten geworden ist. Ein gesunder, ausgewogener Körper ist es also, wonach wir streben. Im Idealfall gar nicht erst krank zu werden, ist das Ziel der Naturheilkunde. Allerdings kann natürliche Medizin auch angewendet werden, wenn es um die Linderung von bestehenden Beschwerden geht.

Nicht zu sauer, nicht zu süß!

Ein neutraler PH-Wert im Körper beugt Erkrankungen wie Harninfektionen oder sogar Bluthochdruck vor. Eine fetthaltige oder säurehaltige Diät kann zu einer Übersäuerung im Körper führen. Diese schlägt sich oft in Sodbrennen oder Magenschleimhautentzündungen wieder.

Die meisten Mittel in der Apotheke versprechen nur eine Minderung der Symptome, bieten aber keine langfristige Heilung. Wenn der PH-Wert erst einmal von einem gesunden, neutralen Wert abweicht, ist es sehr schwer und langwierig diesen wieder zu normalisieren. Beispielsweise hat Wein an sich, wegen des Alkoholgehaltes, eine säuernde Wirkung auf die Magen- und Darmflora. Wohingegen Weinsteinpulver helfen kann, die Säure zu regulieren.

Auch bei Blasenentzündungen kann das weiße Wunderpulver helfen. Der unausgeglichene PH-Wert führt im Harntrakt zu einer Überzahl an schädlichen Bakterien. Einen halben Teelöffel entweder in Wasser oder Zitronenwasser auflösen und täglich getrunken, kann helfen den Säurehaushalt wieder zu regulieren und somit den Nährboden für krankmachende Bazillen zu bekämpfen.

Entgiftung aus der Hausapotheke

So manche Zutat in unserem Kräuterregal hat eine heilende Wirkung. Weinsteinpulver kann, laut Experten aber sogar dabei helfen, das Rauchen aufzugeben. Ein Teil der Entwöhnung ist der das Nikotin aus dem Körper abzubauen. Rauchen entzieht dem Körper neben anderen kostbaren Spurenelementen auch wertvolles Vitamin C. Daher wird die Einnahme von Weinsteinpulver, welches hilft Nikotin regelrecht aus dem Körper zu spülen, im Zusammenhang mit frischem Orangensaft empfohlen.

Anhänger dieser Methode auf dem Weg zum Nichtraucher berichten sogar von einem verringerten Suchtgefühl und den Verlust der Lust auf Zigaretten. Auch Nichtrauchern kann dieses potente Heilmittel helfen, Giftstoffe im Körper zu reduzieren. Besonders die Haut soll laut Experten von der Einnahme von Weinsteinpulver profitieren. Nicht als Maske oder Creme, sondern als Kur von Innen. Das Ergebnis ein deutlich klareres Hautbild.

Senkt den Blutdruck

Pro Teelöffel sind etwa 500 Milligramm Kalium im Weinsteinpulver enthalten. Das Mineral hat einen positiven Einfluss auf den Herzkleislauf. Das Trügerische an einem zu hohen Blutdruck ist, dass er solches keine Symptome auslöst, aber maßgeblich an Herzerkrankungen, Nierenerkrankungen und anderen Krankheitsbildern beteiligt sein kann.

Schmerzlinderung der Gelenke

Arthritis und Rheuma sind weit verbreitet und sehr schmerzhaft. Das im Weinsteinpulver enthaltenen Magnesium kann Linderung verschaffen. Die Kombination mit Bittersalzen (Epson salt) gilt als besonders hilfreich. Das Gemisch aus 2 Esslöffeln Bittersalz und 3 Esslöffeln Weinstein ins warme (Weinstein löst sich nur in warmen Temperaturen auf) Badewasser geben und auflösen lassen. Um das Austrocknen der Haut zu vermeiden, ist es wichtig, Lösung mit klarem Wasser spülen.

Verdauungshilfe

Weinsteinpulver kann in kleinen Mengen von einem halben bis zu einem Teelöffel am Tag dem Verdauungstrakt helfen. Es hat eine abführende Wirkung. Daher wird es auch oft in pflanzlichen Abführtees gefunden. Für ältere Menschen, schwangere Frauen oder im Zusammenspiel mit anderen Medikamenten muss jedoch die Meinung eines Arztes eingeholt werden.

Zu viel des Guten

Weinsteinpulver kann also den Entzündungswert im Blut senken, einen positiven Einfluss auf Darm- und Harntrakt haben, Giftstoffe aus dem Körper abbauen und sogar bei Heizkreislaufbeschwerden helfen. Die Dosierung und Anwendung sollte allerdings immer mit einer Fachfrau oder Fachmann abgestimmt werden.

Kalium befindet sich auch in Lebensmitteln, jedoch in nur so geringen Mengen, dass es kaum zu einer schädlichen Überdosierung kommen kann. Ein zu Hoher Anteil von Kalium kann genauso schadhaft sein, wie ein zu niedriger. Es handelt sich um ein Volksheilmittel aus der Naturkunde und ist keinesfalls ein Ersatz für Medikamente aus der Schulmedizin.

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.