Ananassaft gesund

Ananassaft gesund und hilft beim Abnehmen

Was steckt in der tollen Frucht?

Die meisten lieben die exotische Frucht, die ursprünglich aus Brasilien kommt, wegen ihres tollen Geschmacks. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, lässt sich das Fruchtfleisch und der Saft doch auch herrlich zu den unterschiedlichsten Speisen kombinieren und schmeckt natürlich auch pur außergewöhnlich gut. Die Frucht kann aber neben lustig und exotisch aussehen und fabelhaft schmecken noch etwas viel Wichtigeres: uns gesund machen! Der Saft einer Ananas enthält wichtige Mineralien und Spurenelemente, wie z. B. Kalzium, Calium, Magnesium, Eisen, Jod und Zink. Statt sich diese Mineralstoffe über Nahrungsergängzungsmittel zuzuführen, könnte man auch einfach jeden Tag ein Glas Ananassaft trinken. Der hohe Vitamin C Gehalt der Frucht tut sein Übriges, um aus der Ananas eine wahre Heilfrucht zu machen. Schauen wir uns mal an, was sie sonst noch kann.

Ananassaft für gute Laune

Neben den vielen anderen positiven Inhaltsstoffen der Frucht, schauen wir uns nun das natürliche Vanillin an, das sozusagen ein nebenwirkungsfreier Stimmungsaufheller ist. Dem Stoff wird sogar eine euphorisierende Wirkung zugeschrieben, in erster Linie ist er aber anregend für Körper und Geist. Der ebenfalls enthaltene Neurotransmitter Serotonin sorgt in seiner Eigenschaft als Botenstoff in unserem Gehirn für die Übermittlung von guter Laune. Je höher der Serotoninspiegel, umso fröhlicher und zuversichtlicher sind wir.

Ein weiterer positiver und recht bekannter Nebeneffekt von Serotonin ist seine Fähigkeit, Heisshungerattacken zu bremsen.

Ananassaft macht schlank

Keine Sorge, der Tipp ist nicht tagelang nur Ananassaft zu sich zu nehmen, um dann zwar 4 Kilo abgenommen, aber auch die Lust am Leben verloren zu haben. Ananassaft kann bei einer Diät aber sehr unterstützend wirken. Der hohe Wassergehalt von 85 % in der Ananas zusammen mit den Ballaststoffen und Kalium fördern die harntreibende Wirkung der Frucht. Der Einlagerung von Flüssigkeiten kann so nicht nur entgegengewirkt, sondern durch regelmäßigen Verzehr von Ananassaft, auch vorgebeugt werden.

Das enthaltene Enzym Bromelain hilft ungemein bei der Verdauung, das es ein Eiweiß-spaltendes Enzym ist. Da unsere moderne Ernährung leider immer enzym-ärmer und eiweiß-reicher wird, ist es wichtig, Enzyme wie Bromelain durch die Nahrung aufzunehmen. Viele Enzyme sterben ab, wenn sie auf über 45 Grad erhitzt werden, bei frisch gepresstem Ananassaft, musst du dir diese Sorgen nicht machen. Das Enzym kann direkt seine helfende Wirkung entfalten und die Verdauungsorgane bei ihrer Arbeit unterstützen. Die positiven Folgen wirst du spüren, aber auch sehen, denn nur wenn deine Verdauung gut funktioniert, kannst du auch erfolgreich abnehmen.

Ananassaft macht schön

Frischer Ananassaft auf der Haut hellt Sonnen- und Altersflecken auf und bei regelmäßiger Anwendung und natürlich auch guten, individuellen Voraussetzungen, können die Flecken sogar ganz verschwinden. Auf dem Naturkosmetikmarkt ist die Ananas keine unbekannte Frucht, ihre Enzyme führen in einigen Cremes dazu, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und durch die Fruchtsäure ein natürliches Peeling entstehen zu lassen, das die Haut wieder rosig und frisch strahlen lässt.

Auch bei trockener Haut und kleinen Fältchen kann die Superfrucht wieder helfen. Eine Maske aus Fruchtfleisch, zum Auftragen mit Ananassaft verdünnt, spendet der trockenen Haut die benötigte Feuchtigkeit. Die gesunden Inhaltsstoffe können teilweise auch transdermal, also über die Haut aufgenommen werden, weswegen man von so einer Ananasmaske also in doppelter Hinsicht profitiert.

Ananassaft stärkt Knochen und Zähne

Das angesprochene enthaltene Magnesium hilft dem Körper sowohl beim Aufbau als auch beim Erhalt starker Knochen. Außerdem führt der hohe Vitamin C Gehalt dazu, die Bakterienansammlung in der Mundhöhle zu reduzieren. Dadurch wird Plaque im besten Fall verhindert, in jedem Fall aber gehemmt, was zu einem gesunden Zahnfleisch führt. Ganz nebenbei bleiben dadurch auch die Zähne länger weiß und strahlend, da sich die Bakterien, die unsere Zähne gelblich verfärben, viel schlechter ausbreiten können.

Ananassaft entgiftet uns

Auch wenn es zunächst widersprüchlich klingt, Ananassaft hilft gegen Übersäuerung. Trotz des leicht säuerlichen Geschmacks, gilt die Ananas als basenbildendes Lebensmittel, das der Übersäuerung des Körpers entgegenwirkt. In einem sauren Körper sind die Grundsteine vieler chronischen Krankheiten angelegt, deshalb ist es enorm wichtig, bei der Ernährung darauf zu achten, basische und basenbildende Lebensmittel zu sich zu nehmen, um den Körper in diesem Kampf bestmöglich zu unterstützen.

Ananassaft schützt vor Krebs

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Wirkung von Bromelain fünf Mal so hoch ist wie die des Arzneistoffs 5-Fluorouracil, der in Chemotherapien zum Einsatz kommt. Natürlich ersetzt der Verzehr von Ananassaft oder der Frucht als solches keine Krebstherapie, gesunde Ernährung im Allgemeinen und der Verzehr von Super Food wie Ananas kann aber dabei helfen, bestimmten Krebsarten wie Lungenkrebs, Darmkrebs, Brustkrebs, Eierstockkrebs und Hautkrebs vorzubeugen.

Ananassaft schmeckt einfach köstlich

Neben all diesen gesundheitlichen Vorteilen, die der Ananassaft mit sich bringt, darf man eines nicht außer Acht lassen: Ananas schmeckt einfach hervorragend gut! Seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun, sollte dadurch also noch viel leichter fallen. Bei deinem nächsten Glas frisch gepresstem Ananassaft denkst du vielleicht daran und genießt dein Getränk noch viel mehr.

Video: Wie man eine Ananas schält

>