Rosinen gesund

Rosinen: Das natürliche Aphrodisiakum

​Nicht im Übermaß konsumiert, sind Rosinen gesund und wurden früher als natürliches.Aphrodisiakum genutzt. Lese, was die Rosine gesund macht.

Was für ein Glück, dass immer Menschen erkennen, dass gesunde Ernährung ein Vielfaches an Lebensqualität mit sich bringt, oder? Es gab sie ja immer schon, die zahlreichen "Gesundheitsapostel", aber zur Zeit scheinen sie sich unbemerkt fortgepflanzt zu haben.

Vor ein paar Jahren noch ein wenig belächelt, haben sich dato viele Menschen diesem Weg angeschlossen. Richtig so, denn schließlich wollen wir alle ja noch ein paar Jährchen schaffen, auf einem Lebensweg, der auch gesund kann...

Die getrocknete Weintraube

Markttage sind für viele Glückstage, denn bei einem Bummel über den gleichnamigen, lässt sich ganz easy die Gesundheit in Tüten kaufen. Auch Weintrauben, lecker, köstlich und gesund, warten hier. Dass es sich bei Rosinen um getrocknete Weintrauben handelt, weiß schon jedes Kind. Rosinen gefallen durch ihre sanfte, aber dennoch fleischige Textur, die sich größter Beliebtheit erfreut und diese kleinen, süßen Verführer so unwiderstehlich macht.

​Das steckt in Rosinen

Dazu sind sie äußert energiereich, denn sie enthalten die Nährstoffe von Trauben in komprimierter Form. Sie stehen für Kohlenhydrate, die das Herz von Kindern und Sportlern höher schlagen lassen, da sie aus 70 Prozent Fruktose bestehen und sehr energiereich sind. Selbst für Menschen, die unter Anämie, der sogenannten Blutarmut leiden, sind sie hervorragend geeignet, weil sie deren Körper in reichlichem Maße mit Kupfer, Eisen und Mangan versorgen.

Heutzutage gibt es viel zu viel an Essstörungen erkrankte Menschen. Eine davon ist die Magersucht. Auch hier können Rosinen dienlich sein, denn sie pushen eine Gewichtszunahme. Aber sie stärken auch das Nervensystem, denn sie wirken äußerst belebend. Das wiederum ist dem Umstand zu verdanken, dass sie mit einem hohen Grad an Vitaminen der B-Gruppe und Mineralien gesegnet sind. Stress ist heute kein Zauberwort mehr, er begegnet uns auf Schritt und Tritt und manchmal ist es gar nicht so einfach, ihm entschieden zu begegnen.

Darum sind Rosinen gesund

Ein bisschen können Rosinen bei körperlicher Erschöpfung oder dem chronischem Erschöpfungssyndrom helfen, wieder mehr in Balance zu kommen. Deshalb sind sie explizit den Studenten, aber auch älteren Menschen zu empfehlen. Nachweislich können sie die Hirnfunktionen verbessern und eine Gedächtnisschwäche vermeiden. Diese Erkenntnis ist auch im Kontext mit Demenz- und Alzheimer-Erkrankung zu sehen. Verantwortlich ist dafür die Zufuhr von Antioxidantien und Flavonoiden, die vorbeugend gegen diese schweren Erkrankungen wirken können.

Aber damit nicht genug, Rosinen sind dienlich, wenn es um Verstopfung & Co. geht. Neben ihren positiven Eigenschaften verfügen sie über solche, die abführend wirken. Dieses ist dem Umstand zu verdanken, dass Fruktose, Pektin und organische Säuren enthalten. Pektin zeichnet für die Reinigung des Darms verantwortlich. Des Weiteren fördert es die Bildung von vermehrtem Stuhl, welches an Bedeutung im Zusammenhang mit einer Darmkrebsvorbeugung gewinnt. Rosinen sind auch dafür verantwortlich, wenn es um Augenpflege geht, denn ihre Phytonutrienten setzen sich vehement für die Augengesundheit ein, indem sie die Augen gegen Oxidation und Alterung schonen, die Durchblutung ankurbeln und zu einer Nährung der Kapillaren beitragen. Ein regelmäßiger Genuss von Rosinen wirkt also in vielen Dingen vor und stellt auch eine wirksame "Medikation" bei Glaukom, Sehschwäche, Katarakt oder Nachtblindheit dar.

Bei Rosinen haben wir es mit einem absoluten "Tausendsassa" zu tun, denn sie sind auch beispielgebend in der Knochenbildung, da sie hohe Mengen an Kalzium und Magnesium enthalten. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass Rosinen nachweislich vor Osteoporose schützen und überhaupt die Gesundheit der Gelenke verbessern. Besonders Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit profitieren von den kleinen "Knautschigen", da in diesen Phasen der Kalzium-Bedarf enorm steigt.

Selbst Arthritis und Arthrose sind mit ihnen gut in den Griff zu bekommen, da Rosinen über entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften verfügen. Es ist kaum zu glauben, aber sie reduzieren sogar die schädlichen Wirkungen, die Proteinüberschuss mit sich bringt, der von "entkalzifizierenden" Lebensmitteln, wie Kaffee, Cola, aber auch kohlensäurehaltigen Getränken, verursacht wird.

Natürliches Aphrodisiakum

Last but not least soll noch auf die aphrodisischen Eigenschaften von Rosinen verwiesen werden, denn es gibt Länder, wo sie als starkes Aphrodisiakum gelten. Dieses ist auch ein Grund dafür, dass sie oft bei der Zubereitung von Desserts und Süßspeisen Verwendung finden. Energiespendend und mit einem hohen Anteil an Aminosäuren (Arginin) versehen, ist es gerade diese, welche die Libido erhöht und vorbeugend gegen Impotenz und Unfruchtbarkeit wirkt. Liebestreffen, heute würde man unter Umständen den Begriff Date wählen, im alten Ägypten, profitierten von speziellen Mischungen, die aus Honig und Rosinen hergestellt wurden.

Vielseitig gesund

Sie hat also viel zu bieten, die Rosine. Angefangen vom probaten Mittel gegen Fieber bis zum Appetithemmer bei Übergewicht, punkten sie aufgrund ihrer den Cholesterinspiegel und den Appetit verringernden Eigenschaften genauso wie als natürliche Alternative in puncto Heißhunger. Dennoch ist es hier ratsam, den Arzt zu befragen, denn Rosinen verfügen über einen hohen Zuckeranteil.

Der alte Grundsatz, alles in Maßen zu genießen, bewahrheitet sich auch hier, aber dennoch sind Rosinen mega-gesund, neutralisieren Azidose und sind zur Stelle, wenn es um richtige Mundpflege und den Schutz des Herzens geht. Ein Grund mehr, die kleinen "Knautschigen" nicht links liegen zu lassen, oder?

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.