Shrimps gesund

Sind Shrimps gesund?

Wer gesünder leben möchte, muss früher oder später auf seine Ernährung achten. Neben ausreichend Sport und Bewegung gibt es beim Essen auf einige Dinge zu achten. Manche der Lebensmittel sind ungesund und können nur bedingt beim Abnehmen helfen. Ein gutes Beispiel sind Shrimps. Bei Shrimps handelt es sich um Garnelen, die es in unterschiedlichen Formen gibt. Öfter fallen die Begriffe Scampi oder Prawmn. Im Endeffekt handelt es sich nur um andere Bezeichnungen. Nichtsdestotrotz stellt sich die Frage, ob Shrimps wirklich gesund sind. Welche Nährstoffe sich in den Shrimps befinden und wozu sie gesundheitlich in der Lage sind, wird im folgenden Artikel erklärt.

Nährwerte und Inhaltsstoffe von Shrimps

In Sachen Zusammensetzung sind die Garnelen bestens dafür geeignet, um sich gesund zu ernähren. Das liegt vor allem an der Zusammensetzung und Nährwerte der Shrimps. Sie enthalten lediglich 0,3 bis 0,4 % an gesättigten Fettsäuren und verfügen über einen Gesamtfettanteil von 1,8 %. Weiterhin verfügen sie über keine Kohlenhydrate. Ihr Eiweißgehalt liegt meist über 20 Prozent. Da es unterschiedliche Arten von Shrimps gibt, kann sich auch der Kaloriengehalt unterscheiden. Die meisten Sorten besitzen pro 100 Gramm etwa 80 bis 100 kcal. Nebenbei sind zahlreiche Vitamine, Mineralien oder wertvolle Aminosäuren enthalten.

Vitamine:

  • geringe Mengen an Vitamin A
  • vieles an Vitamin B insbesondere B3 und B6
  • geringe Mengen an Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E

Mineralien:

  • Magnesium
  • Calcium
  • Phosphor
  • Kalium

Aminosäuren:

  • Lysin
  • Arginin
  • Glutaminsäure
  • Leucin
  • Phenyalanin

Können durch Shrimps Gesundheitsgefahren entstehen?

Nicht immer werden Garnelen als gesund angepriesen. Das liegt vor allem an Schwermetallen, Pflanzenschutzmittel, Hormonen, Antibiotika, Zusatzstoffen oder Farbstoffen. All diese Sachen können in einer Garnele enthalten sein. Generell sind bestimmte Dinge verboten und dürfen nicht an Shrimps verwendet werden. Leider halten sich nicht immer alle Verkäufer daran, welches Auswirkungen für die Gesundheit haben kann. Verbotene Chemikalien und Zusatzstoffe können zu einem Problem werden. Generell sollte man Shrimps niemals roh essen, welches mehrere Gründe hat. Dieser sollte vor dem Verzehr nochmals ordentlich erhitzt werden.

Bei schlechten Garnelen mit Zusatzstoffen können folgende Gefahren für die Gesundheit entstehen:

  •  Durchfall
  •  Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Darmprobleme
  • Kopfschmerzen
  • allergische Reaktionen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • Krebserkrankung

Darauf sollte beim Kauf von Shrimps geachtet werden

Generell spielt der Preis beim Einkauf von Essen eine wichtige Rolle. Allerdings sollte er bei Shrimps eine untergeordnete Rolle spielen, da die Gefahr sonst zu hoch ist an schlechte Shrimps zu geraten. Nicht alle Garnelenprodukte müssen zwangsläufig teuer sein. Beispielsweise sind Wildfänge wie die Grönlandgarnele günstig zu bekommen. Ein großer Fehler der Verbraucher ist, sich an die Größe, den Preis und das Aussehen der Shrimps zu orientieren. Das sind noch lange nicht alle Merkmale, die beim Kauf berücksichtigt werden müssen. Folgende Faktoren sollte man im Hinterkopf behalten.

  • 1
    Handelt es sich um einen Wildfang, ein Bio- oder ASC Produkt?
  • 2
    Sind keine bedenklichen Zusatzstoffe enthalten?
  • 3
    Konsistenz und Festigkeit der Shrimps
  • 4
    Natürliche Färbung
  • 5
    Shrimps sollen milden Geruch haben (nicht fischig oder muffig)

Vorteile von Shrimps

Shrimps sind in Maßen und unter Berücksichtigung der erwähnten Produkte auf jeden Fall gesund. Aufgrund der zahlreich enthalten Nährstoffe, Mineralien sowie Fettsäuren entstehen durch den Verzehr mehrere Vorteile.

  •  Shrimps verfügen über viel Protein, welches wichtig für den Muskelaufbau ist
  • sie eignen sich nicht nur als gesunde Ernährung, sondern auch für stillende Mütter
  • die Garnelen liefern für unseren Körper wertvolles Jod
  • selbst beim Abnehmen können Shrimps unter die Arme greifen
  • sie enthalten keine Kohlenhydrate, die für mehr Gewicht sorgen könnte

Tipps und Tricks bei der Lagerung und Vorbereitung

Beim Kauf von Shrimps gibt es auf wichtige Punkte zu achten, damit die Garnelen für den Verzehr geeignet sind. Ansonsten drohen Übelkeit sowie andere Nachteile. Wichtig ist, dass die Produkte frisch sind und angenehm riechen. Auf keinen Fall sollten sie schleimig sein.

Richtige Lagerung

Shrimps verfügen aufgrund ihrer Herkunft über eine große Menge an Eiweiß. Allerdings kann dies schnell verderben. Deswegen ist eine richtige Lagerung umso wichtiger. Ansonsten sollten die Shrimps vorzugsweise noch am gleichen Tag des Einkaufs gegessen werden. Alternativ lassen sich die Leckereien einfrieren und sind somit länger haltbar. Nichtsdestotrotz lassen sie sich nicht 2 mal einfrieren. Spätestens nach dem ersten Mal kochen und einfrieren müssen sie gegessen werden.

Vorbereitung

Der Aufwand bei der Vorbereitung hängt davon ab, ob die Garnelen schon geschält wurden oder nicht. Vor allem beim Grillen empfiehlt sich das Zubereiten mit Schale, um das Innere schonend zu kochen. Das Schälen von Shrimps ist nicht sonderlich schwer. Ihr Panzer lässt sich mit dem eines Hummers vergleichen, Der Shrimp wird mit den Fingern leicht angedrückt, sodass die Schale beginnt aufzubrechen. Danach werden die Garnelenschwänze freigelegt.

Hilfreiche Tipps bei der Zubereitung

Wie oben bereits erwähnt eignen sich Garnelen mit einer Schale gut zum Grillen oder Braten. Selbst bei hohen Temperaturen wird das Shrimpfleisch saftig gehalten, da die Schale ein Art Hitzeschild bildet. Shrimps ohne Schale eignen sich zum Braten in einem Wok oder in der Pfanne. Wer die Schwanzflosse dran lässt, hat später Vorteile beim Essen. Durch die Schwanzflosse kann der Shrimp besser in den Dip oder die Sauce getunkt werden. Gekochte Garnelen können sofort gegessen werden. Sollten die Shrimps zu warmen Gerichten hinzugegeben werden, sollten diese zuvor nochmal kurz erhitzt werden. Ansonsten werden sie mit Laufe der Zeit zäh und trocken. Das Garen von Shrimps dauert nur wenige Minuten. Sobald sie sich rosa färben, können sie aus der Pfanne genommen werden.

Bei geschälten Shrimps hingegen muss noch der schwarze Darmfaden entfernt werden. Dieser ist auf keinen Fall giftig oder schädlich für die Gesundheit. Allerdings macht er die Shrimps ungenießbar. Dazu wird lediglich ein Messer benötigt mit dem die Oberseite der Shrimps angeschnitten wird. Nach dem Schnitt sollte der Faden freiliegen. Dieser wird anschließend mit einem sanften Ruck herausgezogen. Danach die Shrimps nur noch Abspülen und sie je nach Rezept zubereiten.

Fazit

Bei Shrimps beziehungsweise Garnelen handelt es sich definitiv um gesunde Lebensmittel. Allerdings nur, wenn deren Produktionsart, Herkunft sowie dessen Zusatzstoffe beachtet werden. Generell gilt: Je natürlicher die Shrimps sind, desto mehr bieten sie für die eigene Gesundheit. Aus diesem Grund sollte der Preis nicht im Vordergrund stehen. Vor allem Shrimps aus Grönland oder dem Eismeer können bedenkenlos zu einem guten Preis gekauft werden. Bei anderen Produkten sollte ein genaueres Auge auf dessen Konsistenz sowie Farbe geworfen werden. Nicht selten werden bei diesen Sorten schädliche Zusatzstoffe verwendet, die gefährlich für die Gesundheit sind. Von diesen Produkten sollte man die Finger halten, ansonsten drohen Bauchschmerzen und weitere Symptome.

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.