Taboulé gesund

Ist Taboulé gesund?

Es klingt wie ein exotischer Tanz oder ein orientalischer Song. Es ist aber ein Gericht aus dem Nahen Osten, das hierzulande gerade immer beliebter wird: Taboulé. Ein fein schmeckender Salat, der in vielen Ländern des Mittleren Ostens berühmt ist und seit einiger Zeit auch in unseren westlichen Küchen als gesunde, vegetarische Nahrung immer beliebter wird. Gesundheitlich hat Taboulé einiges auf dem Kerbholz. Hier findest du alle Vorteile, die du von einem nahrhaften Salat erwarten kannst.

Taboulé kaufen

Was ist Taboulé?

Tabouléoder auch Tabouli genannt, ist ein leckerer Salat aus dem Nahen Osten, der aus Bulgur, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Minze und Petersilie gemacht wird. Gewürzt wird er in der Regel mit Olivenöl und Zitronensaft. Durch seine Inhaltsstoffe hat der Salat zahlreiche Eigenschaften, auf die wir in unserer Küche nicht verzichten sollten. So ist er gesund, vegetarisch, ballaststoff- und mineralstoffreich und fettarm. Taboulé muss ist vermutlich einer der gesündesten Salate, die du essen kannst und damit eine gute Alternative zu einem normalen Salat.

Die Inhaltsstoffe, die Taboulé so gesund machen:

Petersilie

Petersilie verleiht deinen Gerichten ein unverwechselbares Aroma und verleiht Tabouléseinen einzigartigen Geschmack. Petersilie enthält eine große Anzahl von schützenden Antioxidantien. Diese helfen, den Alterungsprozess zu verlangsamen, indem sie Schäden durch freie Radikale vermeiden. Außerdem bekämpfen sie Entzündungen im Körper. Diese Eigenschaften sind wichtig, da die Bildung freier Radikale zu fast allen altersbedingten Krankheiten beiträgt. Dazu zählen Krebs, Herzerkrankungen, Augenerkrankungen und vieles mehr. Petersilie fördert zudem die Verdauung, da die Nieren durch den Stoff dazu angeregt werden mehr Urin zu produzieren. So wird Überschüssiges Wasser ausgeschieden, das zu Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen führen kann. Durch diesen positiven Einfluss auf unseren Verdauungstrakt, hilft Petersilie auch bei einer Reihe von Magen-Darm-Symptomen. Dazu zählen Blähungen, Verstopfung und Übelkeit.

Durch seine entzündungshemmende Wirkung fördert Petersilie die Gesundheit von Haut und Zähnen. Bakterien und Infektionen werden bekämpft und sogar bei der Beseitigung von Pilzen kann Petersilie helfen. Dafür verantwortlich: die ätherischen Öle der Petersilie. Sie gelten außerdem als wirksam bei bakteriell bedingten Hautunreinheiten.

Das Abtöten der Bakterien im Mund hat einen weiteren positiven Effekt, nämlich den schlechten Atem auf natürliche Weise zu reduzieren. Damit ist Petersilie auch ein natürlicher Atemerfrischer.

Bulgur

Bulgur ist eine schnelle und gesunde Ergänzung zu jeder Mahlzeit und einer der Hauptbestandteile von Taboulé. Zu 100 Prozent aus Vollkorn bestehend, ist Bulgur eine ideale Quelle für Ballaststoffe, Proteine, Eisen und Vitamin B6. Durch den regelmäßigen Verzehr von Vollkornnahrungsmitteln wie Bulgur, kann das Risiko für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gesenkt werden.

Tomaten

Tomaten sind gesund, das wissen fast alle. Doch warum genau, das wissen nur wenige. Tomaten sind zwar hauptsächlich Kohlenhydrate mit einigen gesunden Ballaststoffen, sie sind jedoch reich an Vitaminen und Mineralen. Darunter Kalzium, Magnesium, Beta-Carotin, Vitamin C und E. Tomaten enthalten außerdem eine enorme Menge an Lycopin, ein Antioxidans, welches effektiv bei der Bekämpfung krebserregender freier Radikale hilft. Es schützt vor einer großen Anzahl von Krebsarten und hat sich vor allem bei Prostatakrebs als sehr wirksam erwiesen.

Eine Tomate kann etwa 40 Prozent des Vitamin C Bedarfes decken. Vitamin C ist ebenfalls ein natürliches Antioxidans, das krebserregende freie Radikale stoppen kann. Das in den Tomaten enthaltende Kalium spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Nervengesundheit. Das in dem roten Gemüse reichlich enthaltende Eisen ist für die Aufrechterhaltung einer normalen Durchblutung unerlässlich.

Frühlingszwiebeln

Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind auch gesund. Frühlingszwiebeln sind mit essenziellen Nährstoffen angereichert. Sowohl der grüne Blattteil, als auch die weiße Zwiebel sind essbar. Viele bevorzugen Frühlingszwiebeln, da sie im Gegensatz zu normalen Zwiebeln etwas milder schmecken und auch roh gegessen werden können. Die gesundheitlichen Vorteile von Frühlingszwiebeln sind bezeichnend. So senken Frühlingszwiebeln aufgrund ihres Schwefelgehalts nachweislich den Blutzuckerspiegel und können bei regelmäßigem Verzehr Diabetes weitgehend vorbeugen. Außerdem sind Frühlingszwiebeln reich an Ballaststoffen und helfen dadurch bei einer besseren Verdauung. Genau wie Karotten, enthalten auch Frühlingszwiebeln Carotin und Vitamin A, deshalb sind sie gut für unsere Sehkraft.

Aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften können Frühlingszwiebeln auch eine Prävention gegen Erkältung und Grippe sein. Zudem haben sie eine schleimlösende Wirkung.

Minze

Die Minze verleiht Taboulé einen einzigartigen frischen Geschmack. Was viele nicht wissen, sie ist auch eine sehr gesunde Zutat, zählt sie doch zu den beliebtesten Heilkräutern. Das hocharomatische Kraut wird häufig vor allem in Zahnpasta, Kaugummi, Cremes und Süßigkeiten angewendet.

Kein anderes Kraut enthält eine so hohe Menge an Antioxidantien wie es Minzblätter haben. Die ätherischen Öle, die in der Minze enthalten sind, enthalten neben Flavonoiden und Carotinoiden auch Saponine und Phenolsäuren.

Das erfrischende Kraut besitzt entspannende Eigenschaften und eignet sich nachweislich für Asthmapatienten. Außerdem hilft sie bei Verstopfungen der Nase, des Halses, der Bronchien und wirkt sich positiv bei Lungenerkrankungen aus. Beruhigend und reinigend wirkt die Minze auch auf den Magen. So beugt sie Entzündungen vor, reinigt den Gaumen und fördert den Verdauungsprozess. Genauso wirkt sie im Mund entzündungshemmend. Sie ist ein beliebter Atemerfrischer mit keimtötender Wirkung. So wird das Bakterienwachstum in der Mundhöhle verhindert. Zudem sorgt sie für sauberes Zahnfleisch und eine reine Zunge. Dadurch kann sie Wirksam bei starkem Mundgeruch eingesetzt werden. Erstaunlicherweise hilft Minze auch bei der Gewichtsabnahme. So ermöglicht sie die Freisetzung von Verdauungsenzymen, die weiterhin den Fettgehalt des Körpers aufnehmen, um Energie zu produzieren. Dadurch wird sichergestellt, dass sich das Fett nicht im Körper ansammelt, sondern tatsächlich auch zur Energiegewinnung genutzt werden kann.

Die Liste der gesunden Eigenschaften ist sehr lang. So schützen ihre ätherischen Öle beispielsweise vor Allergien und die Leistungsfähigkeit der Leber wird effektiv gesteigert. Seit einiger Zeit wird die Wirkung der Minze auf das Gehirn erforscht. Menschen, die regelmäßig Minze einnehmen, sollen ein gutes Gedächtnis haben. So kann das Kraut unter anderem Gedächtnisverlust vorbeugen. Selbst Krebs sollen die aktiven Enzyme, die in der Minze vorhanden sind, vorbeugen oder gar heilen können.

Olivenöl

Insbesondere das native Olivenöl ist seit langem für seine Vielzahl an gesunden Eigenschaften bekannt. Sogar die höhere Lebenserwartung der Bewohner im Mittelmeerraum wird dem Olivenöl zugeschrieben. Menschen die Olivenöl regelmäßig konsumieren, sollen weniger anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein. Die Aufnahme des Öls scheint auch dazu beizutragen, Entzündungen, Thrombose und den Kohlenhydratstoffwechsel zu reduzieren.

Zitronensaft

Einen richtigen gesundheitlichen Kick verschafft der regelmäßige Konsum von Zitronensaft. So helfen Zitronen bei der Kontrolle des Blutdrucks, da sie reich an Kalium sind. Zitronensaft sorgt dafür, dass Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt werden und hilft so bei der Reinigung. Außerdem sind Zitronen alkalisch und reduzieren damit Säure, Schmerzen und Entzündungen. Nicht zu vergessen, dass sie reich an Vitamin C sind und somit unser Immunsystem stärken können.

Taboulé Salat steckt voller gesunder Zutaten

Nachdem du nun weißt, dass jede einzelne Zutat des orientalischen Salats ausschließlich gesunde Eigenschaften besitzt, solltest du ihn regelmäßig auf deinen Speiseplan setzten. Auch wenn du planst eine Diät zu machen, eignet er sich hervorragend um deinem Körper zahlreiche Vitamine und Minerale zu liefern. So ist der Salat fettarm und liefert dir die benötigte Energie, die du brauchst. Außerdem hält es dich viel länger satt, als ein normaler Salat. Er ist sehr einfach zuzubereiten, vor allem wenn man im Besitz einer Küchenmaschine ist. Das einzige das vielleicht ein wenig lästig ist, ist das Abziehen der Petersilienblätter von ihren Stielen. Dieser kleine Aufwand lohnt sich jedoch, da der Salat aus dem Mittleren Osten so wertvoll für deinen Körper ist und dazu auch noch unglaublich lecker schmeckt.

Video: Schneller Couscous Salat - Taboulé

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.