Low Carb Muffins

Low Carb Muffins

Muffins und eine Kohlenhydratarme Ernährung scheinen zunächst kaum zusammenzupassen, da die kleinen Süßspeisen quasi nur aus Mehl und Zucker bestehen. Jedoch gibt es ein paar einfache Tricks, mit denen man sogar bei einer Low-Carb Diät nicht mehr auf Muffins verzichten muss. Wir zeigen dir Low Carb Muffins.

Zunächst einmal kann man das Weizenmehl z.B. durch Mandelmehl ersetzen. Dieses hat nur 4% Kohlenhydrate, whärend normales Mehl zu 95% aus Kohlrnhydraten besteht. Alternativ kann auch Leinsamenmehl oder Kokosmehl verwendet werden.

Generell sollte darauf geachtet werden, einen sehr hohen Eiweißanteil zu haben.

Zucker kann durch kohlehydratfreie Süßungsmittel ersetzt werden, wie z.B. Stevia, Huxol oder Splendat. Und da diese Süßstoffe viel stärker sind als Zucker braucht man gleichzeitig noch viel weniger davon um eine gute Süße zu erreichen.

Einfaches Himbeer Low Carb Muffins Rezept

Zutaten

  • 3 Eier (Raumtemperatur – wichtig!)
  • 40g Kokosmehl
  • 60g geschmolzene Butter
  • 2 EL Himbeeren
  • 2 EL Stevia0,5
  • TL Vanille-Aroma
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salzca
  • 3 TL Wasser

Zubereitung

  • Als erstes müssen die Butter und die Eier schaumig geschlagen werden.
  • Anschließend können Salz, Vanille, Stevia, Backpulver und Kokosmehl hinzugegeben werden.
  • Danach wird das Wasser Löffelweise dazugegeben, bis der Teig eine halbwegs feste Konsistenz hat.
  • Der Teig sollte eine homogene Masse sein, erst dann können die Himbeeren untergehoben werden.
  • Zuletzt den Teig auf sechs Muffinförmchen aufteilen.
  • Nach 15-20 Minuten bei 190 Grad im vorgeheizten Backofen sollten die Low-Carb Muffins fertig sein.

Natürlich kann man auch jedes andere Obst verwenden, oder das Kokosmehl gegen Mandelmehl oder ähnliches austauschen.

Ein Muffin hat 73 Kalorien, bei gerade mal 1,8 Gramm Kohlenhydrate, 11,7g Fett und 4,8g Eiweiß.

Es gibt viele Variationen für Low-Carb-Muffins, sowohl für süße als auch für herzhafte Varianten. Nach Belieben können hierbei Milch, Quark, Käse, verschiedene Gemüsesorten und Nüsse verwendet werden.

Die Gemeinsamkeit ist immer, dass viele Eier benötigt werden und weder herkömmliches Mehl noch Zucker benutzt werden.

Der Fettgehalt dieser Muffins steigt damit natürlich, jedoch ist dies bei einer Low-Carb Diät bekanntlich zweitrangig.

Viel Spaß beim Experimentieren und Guten Appetit!

>