Quark gesund

Ist Quark gesund? Essen Sie sich schön, schlank und stark

 Einen großen Einfluss auf die Gesundheit hat unsere Ernährung. Wie kannst Du herausfinden, was zu einer gesunden Ernährung gehört? Eine gesunde Ernährung gibt dem Organismus das, was er braucht. Dabei ist die Wahl der richtigen Lebensmittel für eine gesunde Ernährung sehr wichtig. Vor allem Obst und Gemüse sollte auf dem Speiseplan stehen, aber auch Quark sollte nicht fehlen. Ernährungswissenschaftler kommen ins Schwärmen, Sportler sind begeistert, fast jedem schmeckt Quark. Ob Fruchtquark, Kräuterquark oder Quark pur, für jeden Geschmack ist Quark geeignet und dabei noch gesund. Quark enthält viele gute Nährstoffe und gleichzeitig wird er als Pflege oder Heilmittel verwendet.

Was musst Du über Quark wissen?

Quark ist eine richtige Schatztruhe. Quark hat einen hohen Eiweißgehalt. Zum Beispiel Tryptophan, es sorgt dafür, dass Du den benötigten Schlaf bekommst. Aber auch für Deine Muskulatur ist Quark ein wichtiger Bestandteil, ein kleines Quarktöpfchen deckt Deinen ganzen Tagesbedarf an Eiweiß ab. Quark enthält nicht nur Proteine, sondern auch viele Vitamine und ist reichhaltig an Magnesium. Neben Milch und Käse ist der Quark auch noch ein großer Lieferant für Kalzium. Kalzium ist ein wichtiger Bestandteil für den Aufbau der Knochen und Zähne.

Reichhaltig an Phosphor sind alle eiweißhaltigen Nahrungsmittel. Genau wie Kalzium sollte auch Phosphor in der gleichen Menge mit der Nahrungszufuhr aufgenommen werden. Werden zum Beispiel zu viel Phosphor aufgenommen und zu wenig Kalzium führt es zu einer Übersäuerung des Körpers. Die Übersäuerung des Körpers hemmt die Aufnahme des Kalziums bzw. wird das Kalzium sogar noch abgebaut. Im Quark ist sehr viel Phosphor enthalten. Das wird aber durch die Kalziumaufnahme aus dem Quark reduziert. Trotzdem werden genügend Mineralstoffe dem Körper zugeführt, da im Quark ein sehr hoher Anteil an Kalzium steckt und somit ein Ausgleich – Kalzium und Phosphor - geschaffen ist. Deshalb ist Quark sehr gesund.

Warum ist Quark gesund – 5 Gründe?

Magerquark ist fettarm und gleichzeitig eine hervorragende Eiweißquelle. Im Quark ist Caseineiweiß enthalten. Ein Töpfchen Quark deckt bereits den gesamten Tagesbedarf an Eiweiß ab.

Hier werden 5 Gründe aufgeführt, warum Quark so gesund ist?

1.Quark hilft für den Muskelaufbau – besonders von Sportlern geliebt. Caseineiweiß wird nur langsam verwertet – Körper wird lange mit Eiweiß versorgt und Ihre Muskeln (trainierte) können sich regenerieren.

2.Hervorragende Eiweißquelle und fettarm. Es gibt Quarksorten die mehr Prozent Eiweiß enthalten als der herkömmliche Magerquark. Fettpölsterchen werden durch Quark abgebaut. Gut bei Diäten geeignet.

3. Quark liefert wichtige Bausteine für den Zellstoffwechsel. Auch enthält er wichtige Vitamine und Mineralien. Gut in Kombination mit Lebensmittel, die ungesäuerte Fettsäuren enthalten. Zu Quark ist sehr gut frisch gepresstes Leinöl zu empfehlen.

4.Frisches knackiges Gemüse mit Quark kombiniert ist eine sehr gute Kombination. Paprika- und Gurken-Sticks oder Kartoffeln passen sehr gut zu einem pikanten Kräuterquark.

5.Auch als ein altes Hausmittel wird Quark verwendet. Über Generationen hinweg wird Quark als Brustwickel bei Bronchitis eingesetzt. Aber auch als Pflegeprodukt, zum Beispiel die Quarkmaske fürs Gesicht oder aber als kühlende Kompresse, wenn Sie Fieber oder Sonnenbrand haben.

Tipp:Vorsicht, wenn Du unter Verdauungsprobleme oder Nierenerkrankung leidest. Bei einem empfindlichen Darm kann Eiweiß zu Durchfall führen. Bei Nierenerkrankung kann der hohe Phosphor- und Kalziumgehalt zu Nierensteinen führen, da es von den Nieren nicht mehr ausgeschieden wird und sich ablagert.

Möchtest Du auf Deine schlanke Linie achten? Dann ist Quark genau das Richtige für Dich. Was würden wir bei einer Diät essen, wenn es keinen Magerquark gäbe. 200 g Quark kombiniert mit viel Obst und Haferflocken, ist eine vollwertige Mahlzeit. Magerquark ist Cholesterinfrei. Bei 20%igem Quark ist bereits 17 mg und bei 40%igem Quark 37 mg Cholesterin pro 100 g enthalten. Wer viele Kalorien sparen möchte, der sollte viel Quark essen.

Auf was solltest Du beim Kauf von Quark achten?

Es gibt im Supermarkt- oder Bioladenregal ganz viele Quarksorten mit unterschiedlichen Fettstufen. Am besten ist es sich für einen Magerquark zu entscheiden. Warum? Er ist sehr kalorienarm. 100 g Magerquark enthalten nur 74 Kalorien. Beim Sahnequark (mit 40 % Fett) sind 164 Kalorien auf 100 g enthalten. Studien haben ergeben: Verbraucher sind schlanker, wenn Sie Milchprodukte mit weniger Fettanteil (bis 20 % Fett in der Trockenmasse) essen. Es wird empfohlen, Quark oder Milchprodukte mit Vollfettstufe zu meiden.

Kombinationen mit Quark

Dir stehen viele Kombinationen mit Quark offen. Reicher Deine eiweißhaltige Kost mit Kohlenhydraten an. Warum? Weil im Quark nur sehr wenige Kohlenhydrate enthalten sind. Kohlenhydrate helfen Dir das Dein Gehirn und Dein ganzer Organismus mit Energie versorg wird. Die Auswahl an Obst ist sehr groß, ob Erdbeeren, Pfirsiche, Kirschen, Heidelbeeren, Mandarinen, Bananen oder Aprikosen, je nach Jahreszeit kannst Du den Quark mit Obst variieren. Die Ernährung sollte nicht einseitig sein, deshalb sollte auf Deinem Speiseplan eine Quarkspeise stehen. Wenn Du am Abend den Kräuterquark mit einer Scheibe Vollkornbrot isst, dann sieht es schon ganz anders aus. Denn die Kohlenhydrate aus dem Brot werden mit dem Eiweiße aus dem Quark kombiniert.

Bananen sorgen für ein Sättigungsgefühl, deshalb ist es eine gute Variante Bananen mit in den Quark zu geben. Dazu Vitamin C aus der Kiwi und Apfel, das sorg für reichlich Mischvitamine. Wenn Du einen Löffel Haferflocken dazugibst, dann nimmst Du viele Spurenelemente mit Ballastoffen in Deinem Körper auf. Vollkorn enthält viele hochwertige Inhaltsstoffe.

Quark – Der Gesunde Alleskönner

Nicht nur als gesundes Nahrungsmittel ist Quark bekannt, sondern auch als Heilmittel. Dich hat ein Insekt (Wespe, Biene usw.) gestochen? Du bist hingefallen, hast Blutergüsse, Verstauchungen und Prellungen? Kein Problem – kühle Deine Verletzungen mit Quark, mache kühle Umschläge. Oder gib Deiner trocken Haut Feuchtigkeit zurück. Wie? Mit Quarkmasken. Quarkmasken kannst Du ganz einfach selbst zu Hause herstellen.

Hier das Rezept für die Quarkmaske:

  • 2 Esslöffel Quark
  • 1 Esslöffel Honig
  • etwas Olivenöl

Zwanzig Minuten auf der Haut ziehen lassen, zuletzt mit Wasser (lauwarm) abspülen.

Fazit

Ohne Bedenken kann jeden Tag ein Schälchen Quark verzehrt werden. Es ist ein guter Eiweißlieferant. Reich an Magnesium, Vitaminen und Kalzium.

Video: Gesunder Quark - Protein Bombe ohne Fett

>