Süßkartoffel kochen: So wird es gemacht!

Süßkartoffel kochen

Wir erklären, wie man eine Süßkartoffel kochen sollte.

Neben Vitamin C,B2,B6, E und K, enthält die Süßkartoffel reichlich Ballaststoffe, Eisen, Folat, Kalium, Kalzium und Zink. Sie wirkt durch diesen Cocktail an Vitaminen und Mineralstoffen antioxidantisch und wurde schon von den indigenen Völkern Amerikas als entzündungshemmendes Heilmittel eingesetzt.

Damit wird die Süßkartoffel als eines der gesündesten Lebensmittel überhaupt gehandelt, noch vor der herkömmlichen Kartoffel.

Nicht umsonst wurde die Süßkartoffel von der NASA als ideales Raumfahrer-Essen bezeichnet. Neben den ganzen Nährstoffen stecken nämlich noch jede Menge guter Kohlenhydrate in ihr, wodurch die Süßkartoffel zu einem wertvollen Energielieferanten wird.

Woher kommt die Süßkartoffel?

Aus Mittel- und Südamerika stammend, soll Kolumbus sie nach Europa gebracht haben. Von Südeuropa breitete sie sich langsam über den ganzen Kontinent aus. Größter Lieferant für Süßkartoffeln ist mittlerweile China, von wo aus ca. 100 Millionen Tonnen jährlich exportiert oder konsumiert werden. In Europa wird sie in Portugal, Spanien und Italien angebaut.

Doch auch im weitentfernten Neuseeland ist die Süßkartoffel lange bekannt und wurde schon von den Maori kultiviert.

Als zu den Windengewächsen gehörende Pflanze, ist die Süßkartoffel nicht mit der Kartoffel verwandt, die zu den Nachtschattengewächsen gehört.

Auch optisch hebt sich die Süßkartoffel ab. Innen ist sie gelb bis orange, was mit ihrem hohen Carotin-Gehalt zusammenhängt. Dieser ist mit 8,6mg/100g sogar höher als der einer Mohrrübe (7,6mg/100g).

Mit ihrem süßlichen Geschmack, kann man sie in Richtung Karotte oder Kürbis verordnen.

Süßkartoffel kochen, braten oder doch backen?

In Südamerika, China und auch Afrika, wird die Süßkartoffel oft roh gegessen. Sogar die Blätter werden als Salat verzehrt.

Hierzulande wird die Süßkartoffel meist ohne Blätter verkauft. Die Zubereitungen variieren zwischen kochen,braten,backen oder auch frittieren.

Süßkartoffel wie lange kochen?

Viele fragen sich bei der Süßkartoffel wie lange kochen, sodass sie genießbar ist, jedoch keine wertvollen Vitamine verloren gehen.

Die Süßkartoffel kann man wie die normale Kartoffel kochen -mit oder ohne Schale. Sollte man die Schale dranlassen, so bitte nicht vergessen, die Süßkartoffel vorher gründlich von äußerem Dreck zu befreien.

Die normale Kochzeit einer Süßkartoffel liegt zwischen 15 und 20 Minuten in kochendem Salzwasser. Am besten, man sticht zwischendurch mit einer Gabel vorsichtig hinein und schaut, ob sie weich ist.

Wie lange muss eine Süßkartoffel kochen? Diese Frage ist also nicht generell zu beantworten, sondern hängt auch von dem Geschmack jedes Einzelnen ab.

Variationen beim Kochen der Süßkartoffel

Die Süßkartoffel kann auf viele verschiedene Arten zubereitet werden.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Püree?

Dazu schält man die Süßkartoffel, schneidet ihre Enden ab und würfelt sie in kleine Stücke. Anschließend werden sie in Salzwasser gekocht, bis die Stücke schön weich geworden sind. Beim Abschütten des Wasser darauf achten, dass man ein wenig von dem Wasser auffängt, da das Kochwasser nun viele Vitamine enthält.

Mag man das Püree etwas gröber, reicht es, die gekochten Stücke mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zu zerkleinern. Soll es ein feines Püree sein, einfach stattdesse den Pürierstab nutzen.

Um die gewünschte Konsistenz zu erreichen, nach Bedarf etwas von dem aufgefangenden Wasser unter das Püree mischen. Cremiger bekommt man das Püree durch das Untermischen von Sahne.

Am Ende das Püree noch mit Salz, Pfeffer und beliebigen Gewürzen abschmecken.

Ähnlich ist die Zubereitung einer Süßkartoffel-Suppe. Um diese zu erhalten, sollte die Süßkartoffel schon in Gemüsebrühe gekocht und anschließend in einem Topf mit einem Pürierstab püriert werden. Mit Gewürzen und Sahne abschmecken und schon ist eine schmackhafte und nährstoffreiche Suppe fertig!

Eine andere Variante der Zubereitung ist es, die Süßkartoffel im Ofen zu backen; so, wie es viele auch von der herrkömmlichen Kartoffel her kennen und mögen. Dazu befreit man die Schale gründlich vom Dreck, sticht ein paar Mal mit der Gabel hinein und wickelt sie in Alufolie. Den Ofen anschließend auf 200 Grad vorheizen und die Süßkartoffel mindestens 40 Minuten lang backen lassen. Die Backzeit variiert mit der Größe. Dazu passt Sauerrahm oder auch alle anderen Soßen, die man sonst zu der herkömmlichen Backkartoffel isst.

Die gebackene Süßkartoffel ist in den USA die typische Beilage zum Truthahn bei einem Thanksgiving-Dinner.

Mittlerweile ist die Süßkartoffel in Deutschland angekommen und kann in vielen Lebensmittelgeschäften, auch Discountern, erworben werden.

Auch in Restaurants kann man die Süßkartoffel immer häufiger bestellen. Sehr beliebt sind hier die frittierten Süßkartoffeln, die als gesunde Pommes-Alternative gelten.

Der Fantasie sind bei der Zubereitung der Süßkartoffel keine Grenzen gesetzt!

Den Konsumenten kann es freuen, da er ein schmackhaftes und zugleich sehr gesundes Lebensmittel zu sich nimmt!

Video: Geröstete Süßkartoffeln (Roasted Sweet Potatoes)

YouTube video