Roher Kakao gesunder Schokoladenersatz

Roher Kakao: Der gesunde Schokoladenersatz

Im Gegensatz weit verbreiteter Erwartungen, ist roher Kakao gesund. Er enthält viele gesunde Inhaltsstoffe, die sogar - wer hätte das gedacht- beim Abnehmen helfen können.

Lese in unserem Artikel, welche Inhaltsstoffe rohen Kakao zu einem der gesündesten Lebensmittel machen.

Wissenswerte Fakten über die Kakaobohne

Die rohen Kakaobohnen stammen aus Mittel-und Südamerika und sind die Früchte des Kakaobaumes(theobroma cacao). Bei den Ureinwohnern des Sudans werden sie schon seit Jahrtausenden als Heilpflanzen verwendet. Die vier Grundsorten nennen sich Criollo, Trinitario, Nacional und Forastero.

Wer hätte das gedacht? Ein echter Gesundheitsallrounder

Die meisten Menschen kennen Kakao nur in Verbindung mit Milch oder als Dessert. Doch nur wenige wissen wie gesund Kakaobohnen wirklich sind und werden in ihrer Wirkung deutlich unterschätzt.

Bis zum 19. Jahrhundert war Schokolade nur in Apotheken erhältlich und galt damals für medizinische Zwecke. Außerdem war sie nur den wohlhabenden Leuten gegönnt. Auch wenn man liest, dass sie aus 80% Fett und aus 20% Zucker bestehen, kann man sich nicht vorstellen, wie gesund die Bohne wirklich ist.

Die Schokobohnen werden bei herkömmlicher Schokolade; die uns sofort in den Sinn kommt, wenn wir dieses Wort hören; geröstet. Dadurch werden leider die meisten Nährstoffe zerstört.

Erhältlich sind rohe Kakaobohnen im Internet, in manchen Supermärkten und im Bioladen.

Kakaobohnen kaufen

Nährstoffe der Kakaobohne

Magnesium

Kakaobohnen sind reich an an Magnesium. Die Gehirnleistung wird durch die Aufnahme durch Magnesium erhöht. Der Stoffwechsel wird reguliert, ebenso liefert Magnesium die Energie, die sie braucht um den Aufbau der Knochen und Muskulatur gesund zu erhalten. Magnesium kräftigt somit auch den Herzmuskel und senkt den Blutdruck.

Calcium

Der hohe Calciumgehalt der Bohne unterstützt u.a. den Knochenbau und die Gesunderhaltung der Zähne. Sie hat sogar mehr(!) Calcium als Milch.

Eisen

In Verbindung mit der parallelen Einnahme von Vitamin-C haltigen Lebensmitteln wie Orangen, Paprika,  Camu-Beeren und Kiwis ist die Kakaobohne als Eisenträger ganz hoch im Rennen. Während der Eisengehalt beim Rind-und Lammfleisch nur 2,5 mg Eisen hat, Spinat 3,6 mg hat roher Kakao 7,3 mg Eisen.

Antioxidanten

Wusstest du, dass die rohe Kakaobohne mehr Antidoxidanten als Blaubeeren und grüner Tee hat?

Antioxidanten sind quasi" Helfer, die das Krankmachen" verhindern. Gemeint sind damit also Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Sie sorgen dafür, dass der Cholesterinspiegel gesenkt wird, die Blutgefäße erweitert werden und beugen damit Schlaganfällen und Herzinfarkten vor.

Sie schützen die Körperzellen vor pathogenen (krankmachenden)Veränderungen indem sie freie Radikale bekämpfen. Das verhindert, dass bestimmte Krebsarten entstehen können.

Zink

Ebenso enthalten ist das Spurenelement Zink. Zink tut nicht nur der Haut gut, sondern reguliert die Insulinspeicherung und ist wichtig für das Immunsystem.

​Fettsäuren

Essentielle Fettsäuren werden vom Körper nicht selber hergestellt. Deswegen ist es wichtig, diese über die Nahrung aufzunehmen. Auch hier hilft unsere Kakaobohne weiter. Außerdem schützt sie vor Karies und ist gut für die Verdauung.

Ein natürliches Antidepressivum

Verzehrt man rohen Kakao regelmäßig, sorgen Neurotransmitter dafür, dass Glückshormone ausgeschüttet werden. Dazu gehören:

  • Serotonin, welches das Wohlbefinden fördert und hilft besonders auch Frauen die unter dem prämenstruellen Symdrom leiden, diese Symptome zu mindern.
  • Endorphine, die dazu führen, den Drang zu haben endlose Wege hinter sich zu bringen und "Berge zu versetzen".
  • Phenylethylamin: Dieser Botenstoff fördert die Konzentration und fördert das Wachsein. Man findet dieses Hormon sonst eigentlich überwiegend bei Verliebten.
  • Anandamid: Führt zur Entspanntheit und Ausgeglichenheit, eine starke Glückseligkeit stellt sich ein.
  • Tryptophan und Theobromin in geringen Mengen.

Mit rohem Kakao gesund abnehmen

Wer denkt, Kakaobohnen machen dick, wird hier eines Besseren belehrt.

Kakaobohnen enthalten viele Ballaststoffe. Da Ballaststoffe bewirken, dass man ein längeres Sättigungsgefühl hat und unterstützen so auf natürliche Weise die Gewichtsreduzierung. Sie zügeln den Appetit, da der Zuckerstoffwechsel aktiviert wird. Dieses liegt an den Flavonoiden, die in der Bohne enthalten sind.

Deswegen kann die Bohne auch unterstützend für Diabetiker sein und der Erkrankung bestenfalls vorbeugen. Chrom ist ebenso ein Bestandteil der Bohne in höchster Dosis und wirkt Adipositas entgegen.

Daher wird unsere Kakaobohne zu Recht auch als "Superfood" bezeichnet und hätte den Titel als "eines der gesündesten Lebensmittel der Welt" wohl mehr als verdient.

Video: Ist Kakao gesund? | Superfood | Roher Kakao für deine Gesundheit

>

Newsletter Regelmäßige Tipps zu gesunder Ernährung.