Weizenkeime gesund

Sind Weizenkeime gesund?

Entdecken Sie die Weizenkeime, die lange Zeit als untergeordnetes Element der Ernährung galten und heute für ihre außergewöhnlichen Nährwerte bekannt sind. Erfahre, ob Weizenkeime gesund oder ungesund sind.

Herstellung von Weizenkeimen

Aus dem Weizenkorn gewonnen, wird der Weizenkeim in Form von Flocken verkauft. Es ist ein 100 % natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist und leicht in Rezepte passt.

Das Weizenkorn besteht aus drei Teilen: der Schale, auch Kleie genannt, reich an Ballaststoffen; die Mandel, die mehr als 80 % des Getreides ausmacht und im Wesentlichen aus Stärke besteht; und der Keim, der für die Bildung einer neuen Pflanze notwendigen Elemente enthält und der viele Nährstoffe konzentriert. Für die Gewinnung von 1 kg Weizenkeim werden ca. 1000 kg Weizen benötigt.

Weizenkeime und ihre wohltuenden Wirkungen

Weizenkeime sind gut für das Herz und enthalten viel Vitamin E, das gut für das Herz und das Immunsystem ist.

Weizenkeime sind gut fürs Herz! Vitamin E, das es in großen Mengen enthält, ist ein starkes Antioxidans, das dem Herzen und dem Immunsystem guttut. Es enthält hauptsächlich mehrfach ungesättigte Lipide (1,5 g in 2 Esslöffeln). Diese können helfen, das "schlechte" Cholesterin (LDL) zu senken. Schließlich liefert es Pflanzensterine, die den LDL- Cholesterinspiegel senken. Weizenkeime werden in dehydrierter Form oder in Flocken verkauft.

Schützende Antioxidantien

Weizenkeime sind reich an Eiweiß (30 %) und Ballaststoffen (14 %). Sie sind besonders reich an Vitaminen (E, B1, B6, B9) und Mineralstoffen (Zink, Magnesium, Eisen …), was von großem Interesse ist. Also 2 TL. Weizenkeime decken ein Drittel der empfohlenen täglichen Zufuhr von Vitamin E (starkes Antioxidan, das die Zellen vor dem Altern schützt), ein Drittel der Zinkzufuhr (das vor Infektionen schützt und die Heilung fördert) und ein Viertel der Zufuhr von Magnesium (Anti-Stress, Anti-Müdigkeit).

Weizenkeime kaufen

Essentielle Mineralstoffe

Ein bis zwei Esslöffel Weizenkeime pro Tag ermöglichen Ihnen eine einfache und natürliche Ergänzung Ihrer Ernährung. Aufgrund seines neutralen Geschmacks

passt er sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Rezepten.

1. Cholesterin

Die Struktur zeigt ähnliche Eigenschaften wie Cholesterin in der Phytosteringruppe. Diese Phytosterole fördern die Herzgesundheit, indem sie den LDL-Spiegel senken, der als bösartiges Cholesterin bekannt ist.

In einer 1992 in Frankreich durchgeführten Studie wurde der Gesamtcholesterinspiegel von Personen, die 14 Tage lang 30 g ungekochte Keime konsumierten, um 7,2 % gesenkt. Dieselbe Studie zeigte auch, dass der LDL- und Triglyceridgehalt um 15,4 % und der Fett- und Zuckerspiegel im Körper um 11,3 % sanken.

Die ursprünglichen Phytosterine im Keim senken die intestinale Cholesterinaufnahme um 42,8 %. Dies zeigt, wie wichtig es für die kardiovaskuläre Gesundheit ist.

2. Herzgesundheit

Dank der reichlich vorhandenen Inhaltsstoffe Folsäure, Vitamine der B-Gruppe und Thiamin beschleunigt es die Durchblutung. Das im Keim enthaltene „Octacosanol“ senkt jedoch den LDL-Spiegel, der auch als bösartiges Cholesterin definiert ist.

Der Verzehr dieser reichhaltigen Nährstoffquelle ist daher eine der wirksamsten Maßnahmen gegen schwerwiegende Gesundheitsprobleme wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Dank der enthaltenen Omega-3-Fettsäuren entspannt es das Nervensystem und ermöglicht die reibungslose Durchführung von Gehirnaktivitäten.

3. Immunsystem

Es hydrolysiert Anti-Support-Antioxidantien, den Hauptfeind der freien Radikale, die viele schwere Krankheiten verursachen, insbesondere Krebs und Herzerkrankungen.

Antioxidantien bekämpfen freie Radikale sowie Krankheiten, die durch Mikroorganismen wie Bakterien und Viren verursacht werden. Es stärkt auch Ihren Körper gegen Infektionen und reduziert Stress.

Ein starkes Immunsystem ist die wichtigste Abwehr, die Ihre Gesundheit schützt. Sie können Ihr Immunsystem durch den Verzehr von Keimen stärken.

4. Blutzucker

Wir betonen häufig, wie wichtig es ist, ballaststoffhaltige Lebensmittel zu konsumieren. Denn Ballaststoffe senken nicht nur den bösartigen Cholesterinspiegel, sondern gleichen auch den Blutzucker aus. Es hat durch die reichlich faserige Nahrung eine entgiftende Wirkung, insbesondere bei Diabetikern und bei Veganern, die keine tierische Nahrung zu sich nehmen.

5. Stoffwechsel

Er ist eine sehr gute Quelle, die Mangan, Selen, Kalzium, Magnesium, Zink und Eisen. Wir brauchen diese Nährquellen, damit die Wichtigen Prozesse im Körper ungehindert ablaufen und die Zellen sich wieder aufbauen können. Die Grundlage eines guten Stoffwechsels ist die Umformung der von uns eingenommenen Nährstoffe in nützliche Energie. Naicin, Thiamin, Folsäure und Vitamine, die in Weizenkeimen vorkommen, sind am Zellmetabolizma beteiligt und dienen als wichtige Energie. Ein gut arbeitender Stoffwechsel bedeutet, einen fitten Körper zu haben und gesund abzunehmen. Es ist wichtig, dies Art von Lebensmittel zu konsumieren, um den Stoffwechsel zu verbessern und chemische Reaktionen im Körper zu erleichtern.

6. Gesundheit der Muskeln

Im Vergleich zu seiner reichhaltigen Proteinstruktur enthält es nicht viel Kalorien und ist ein wichtiger Nährstoff für die Muskelgesundheit. Dadurch können die beschädigten Gewebe in kurzer Zeit repariert werden. Es wird vor allem die Kraft der Athleten stärken. Reduziert Fett bei regelmäßiger Einnahme!

7. Krebs

Antioxidantien, B- und E-Vitamine sowie Benzokinin sind eine sehr wirksame unterstützende Behandlung für Krebspatienten. Es begrenzt die Entwicklung von Krebszellen und erhöht nachweislich die Anzahl der weißen Blutkörperchen während der Chemotherapie.

Darüber hinaus verringert der Keim das Risiko für Darmkrebs, insbesondere durch Entfernen von Steroiden aus dem Körper, die die ordnungsgemäße Funktion des Immunsystems beeinträchtigen.

8. Anti-Aging

Es ist ein Anti-Aging-Mittel aufgrund seiner starken Nährstruktur. Darüber hinaus ist es möglich, von vielen dermokosmetischen Produkten zu profitieren.

Die Mineralien, Vitamine und Proteine verbessern den Zellerneuerungsprozess und zeigen auf Ekzeme, Sonnenbrand, Psoriasis und Falten positive Wirkung.

Es ist eine gute Quelle für die Gesundheit, auch bei Haarausfall. Sie können es Ihrem Frühstücksflocken, Ihrer Suppe und Ihren Mahlzeiten hinzufügen und mit Ihren Lieblingsgewürzen oder Ihrem Joghurt mischen und als Snack verzehren.

Wie isst man Weizenkeime?

Es wird bei niedriger Temperatur und unter teilweisem Vakuum getrocknet, damit die Nährwerte erhalten bleiben. Es wird in verschiedene Lebensmittel eingeführt, um deren Nährwert zu erhöhen: Kekse, Kuchen, Muffins, Brot und Pfannkuchen; es wird in Suppen und Saucen oder sogar in Fleisch- oder Gemüsegerichte eingearbeitet. Nach dem Öffnen sollten die Weizenkeime in Flocken möglichst in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Was macht Weizenkeime gesund?

Obwohl der Weizenkeim sehr klein ist, ist er voller Nährstoffe. So liefern 2 Esslöffel Weizenkeime (15 g) mehr als 15 % der empfohlenen Nahrungsaufnahme an Vitamin E, 10 % der an Vitamin B9 (Folsäure), interessante Mengen an andere B-Vitamine, Thiamin, Zink, Phosphor, Eisen, Kupfer, Kalium und Mangan sowie 4 g Eiweiß und fast 2 g Ballaststoffe.

Warum Sie Weizenkeime kaufen sollten?

Weizenkeime sind eine besonders konzentrierte Quelle für Vitamin E, ein Antioxidans, das vor Krebs, Herzerkrankungen und Blindheit zu schützen scheint. Es ist gut für Ihre Gesundheit, Weizenkeime zu kaufen, um es in die zubereiteten Gerichte aufzunehmen: hausgemachte Kuchen, Gebäck, Kartoffelpüree oder Gemüse, Suppen.

Warum Sie Weizenkeime Spermidin gesund ist und Sie Spermidin kaufen sollten?

Obwohl Kalorienreduzierung klare Vorteile für die Maximierung der Gesundheits- und Lebensspanne hat, ist es unangenehm genug, dass sich nur wenige Menschen daran halten. Nachprüfungen belegen, dass eine erhöhte Aufnahme des Polyamins Spermidin viele der gesundheitsschädlichen Auswirkungen zu haben scheint und sie erklären dessen zelluläre Wirkungen, zu denen die Verbesserung der Autophagie und die Deacetylierung von Proteinen gehören.

Spermidin kommt in Lebensmitteln wie Weizenkeimen, Sojabohnen, Nüssen und einigen Obst- und Gemüsesorten vor und wird von den Mikrobioten produziert. Eine erhöhte Aufnahme von Weizenkeime Spermidin hat schützende Wirkungen gegen Krebs, Stoffwechselerkrankungen, Herzerkrankungen und Neurodegeneration. Vor allem das macht Weizenkeime gesund und beliebt.

>